Battambang Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Battambang Guide & Infos – Battambang ist die drittgrößte Stadt in Kambodscha und zählt zu den wichtigsten Knotenpunkten Kambodschas. Sie liegt im Nordwesten des Landes, direkt an der Grenze zu Thailand. Hier erwarten dich sattes Grün, zahlreiche Berge und Reisfelder. Die Provinz ist berühmt für ihren Reisanbau und wird auch als Reisschüssel Kambodschas bezeichnet. Battambang erstreckt sich entlang den Ufern des Flusses „Sangker“ und verfügt über circa 200.000 Einwohner.

Die Architektur der Provinzstadt ist sehr gut erhalten und hat ihren Ursprung in der französischen Kolonialzeit. Zahlreiche kleine Läden und enge Gassen eignen sich ideal, um die Stadt zu Fuß zu erkunden.


Anreise nach Battambang

Wer sich für einen Urlaub in Kambodscha entscheidet, sollte eine Reisezeit in den Monaten von November bis Februar bevorzugen. In dieser Zeit ist der Fluss nicht von Überschwemmungen aufgrund der Regenzeit betroffen. Auch die große Dürrezeit, welche von April bis Mai herrscht, wird somit umgangen.

Die Anreise kann auf unterschiedliche Wege erfolgen, allerdings gibt es keine Direktverbindung. Die Zugverbindung von Phnom Penh wurde bereits vor langer Zeit aufgrund der schlechten Streckenverhältnisse eingestellt. So muss zunächst mit dem Flugzeug nach Phnom Penh oder Bangkok (Thailand) gereist werden. Die Reise kann dann mit dem Bus oder der Fähre fortgesetzt werden.

Anreise ab Phnom Penh

Es bestehen täglich mehrere Busverbindungen. Die Fahrt dauert um die 5 Stunden und kostet circa 4 Euro. Der erste Bus startet bereits um 6.30 Uhr. Der letzte fährt um 15 Uhr am Nachmittag. Wer nicht mit dem Bus anreisen möchte, kann auch das Taxi wählen. Die Taxifahrt kostet circa 50 Dollar und beträgt circa vier Stunden.

Anreise ab Siem Reap

Wer über Siem Reap anreisen möchte, hat die Möglichkeit mit dem Bus oder der Fähre anzureisen. Die Fähren legen um 7 Uhr morgens ab. Die Fahrt dauert circa 8 Stunden. Der Vorteil einer Fährfahrt: Schon während der Fahrt, welche über die Flüsse Stung Sanken und Tonle Sap führt, kann die tolle Landschaft bestaunt werden. Der Preis der Fährfahrt beträgt circa 22 Dollar pro Person. Es muss sich jedoch darauf eingestellt werden, dass die Boote nur wenig Komfort bieten.

Die Bustour startet dreimal täglich und die Fahrt dauert circa drei Stunden. Der Preis für eine Anreise mit dem Bus beträgt circa 5 Dollar pro Person. Auch hier kann die Anreise mit einem Taxi erfolgen. Der Preis für eine Taxifahrt beläuft sich ebenfalls auf circa 50 Dollar.


Unterkunft in Battambang

Battambang verfügt zwar über mehrere Hotelanlagen, es existieren jedoch eine Vielzahl an Unterkünften mit spärlich ausgestatteten Gästehäusern. Wer besonders preiswert unterwegs sein möchte, kann bereits für 1Euro in einem Schlafsaal übernachten. Gästehäuser sind ab 20 Euro pro Nacht erhältlich. Wer mehr Komfort wünscht oder benötigt, sollte sich in jedem Fall für ein hochpreisiges Hotel entscheiden. Ein beliebtes Hotel im Zentrum ist beispielsweise das Hotel „Au Cabaret Vert“. Das vier Sterne Hotel ist besonders umweltbewusst und verfügt über mehrere Bungalows inklusive Terrassen. Die Preise pro Nacht belaufen sich auf circa 60 Euro.


Sehenswürdigkeiten in Battambang-Stadt

Obwohl Battambang eher eine kleine Stadt ist, so gibt es im direkten Stadtgebiet ein paar Sehenswürdigkeiten, welche ich dir hier kurz vorstellen will.

Bambus-Zug

Einmal mit dem Bambuszug fahren ist nahezu ein Muss. Die Gleise laufen einen Teil entlang der Schmalspurbahn Richtung Phnom Penh, sie sind jedoch ausser Betrieb. Die Züge bestehen aus zwei Achsen und einer Bambusplatte. Das sonderbare an dem Zug: Er wird durch ein kleines Motorrad betrieben und kann in wenigen Minuten auf- und abgebaut werden. Da es sich um ein einziges Gleis handelt, kann es zu Gegenverkehr kommen. Dann hält ein Zug an und wird abgebaut, um den anderen passieren zu lassen. Der Zug transportiert Tiere, Passagiere und sämtliche Frachten. Man muss allerdings bedenken, dass man während der Fahrt ungesichert ist und die Gleise und Schienen teilweise nicht mehr gerade sind.

Märkte

Die Region verfügt über zahlreiche, einzigartige Märkte. Der traditionelle Handel bestand lange aus Marmor, Holz und Saphiren. Diese Waren können auch heute noch auf Märkten bestaunt und erworben werden. Einer der wichtigsten Märkte ist „Phsar Nath“. Dort können einheimische Früchte, Gemüse, Fleisch und Kleidung gekauft werden. Das Marktgebäude ist ein Art-Deco Gebäude und befindet sich mitten im Zentrum der Stadt.

Zirkus

Wer den kambodschanischen Lebensstil kennen lernen möchte, sollte unbedingt einen der berühmten Zirkusse besuchen. Die Zirkusse werden von dem Kunstzentrum „Phare Ponleu Selpak“ veranstaltet. Kambodschanische Kinder, überwiegend aus benachteiligten Familien, bekommen hier die Möglichkeit sich über Zeichnen, Musik, Schauspiel, Tanz oder Zirkus auszudrücken. Sie erhalten dadurch Zugang zur Kultur. Zahlreiche Flyer geben Auskünfte über Vorstellungsbeginn und Ort. In den Zirkussen können sowohl Akrobatik als auch Feuerelemente bestaunt werden.

Museen

Besonders beliebt ist auch das Provinzmuseum. Es verfügt über Artefakte aus der Angkorkära. Zu bestaunen gibt es Statuen, Musikinstrumente, Keramiken und andere Ausstellungsstücke.

Pagode „Wat Dhum Rey Sor“

Die Pagode wurde 1848 erbaut. Der Tempel liegt direkt neben dem Museum der Hauptstadt. Dort erwarten dich Wandmalereien des zweitwichtigsten indischen Nationalepos und eine Statue eines weißen Elefanten. Das erklärt auch den Namen, übersetzt heißt der Tempel nämlich „Pagode des weißen Elefanten“.

Tempel „Wat Phephitam“

Der Tempel wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und befindet sich nördlich des Provinzmarktes. Besonders beeindruckend: Das Portal wird von Riesen bewacht. Ebenfalls einzigartig ist die mit Wandmalereien verzierte Vihara.


Sehenswürdigkeiten Battambang-Umgebung

Wer die Stadt besucht, sollte unbedingt die unmittelbare Umgebung bereisen. Dort befinden sich beispielsweise zahlreiche kleine Dörfer auf Stelzenhäusern. Diese sind in Reisfeldern gelegen. Ein Besuch der Dörfer, eignet sich ideal um den kambodschanischen Lebensstil kennen zu lernen. Dorfbewohner können bei der Produktion von Reispapier, Nudeln oder auf den traditionellen Fischmärkten bestaunt werden. Die Dörfer gelten als der unberührte Teil Kambodschas.

Dabei können in Battambang Tuk Tuks, Mopeds oder Fährräder gemietet werden, um die umliegende Region zu erkunden. Tuk Tuks müssen übrigens nicht eigenständig gefahren werden. Es gibt zahlreiche Tuk Tuk Fahrer. Allerdings sollte bedacht werden, dass die Straßen aufgrund der Trockenheit sehr staubig sein können. Es empfiehlt sich daher eine entsprechende Ausrüstung mit Tüchern, um Nase und Mund zu bedecken. Es erwarten dich Wasserfälle, Höhlen, alte Pagoden und Tempelruinen.

Tempel „Wat Ek Phnom“

Der Tempel ist 45 Minuten von Battambang entfernt und wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Die Ruine erstrahlt in hinduistischen Stil. Unmittelbar neben dem Tempel befindet sich eine buddhistische Pagode, die an einem kleinen See gelegen ist. Dort existiert auch eine kleine Krokodilfarm. Die Farm ist nicht weit vom Zentrum entfernt und kann in wenigen Minuten mit dem „TukTuk“ erreicht werden. Für einen Eintritt von 2 US-Dollar kann man über 600 ausgewachsene Krokodile betrachten.

Tempelruine „Phnom Banan“

Die Tempelruine befindet sich auf einer Bergspitze. Der Aufstieg ist zwar lang und steil, aber die Aussicht ist besonders beeindruckend. Man kann von dort oben auf die gesamte Umgebung herabblicken. Die Tempelruine wurde ebenfalls im 11. Jahrhundert erbaut.

Berg „Phnom Sampeau“

Phnon Sampeau liegt circa 12 Kilometer vom Zentrum entfernt und lässt sich ideal mit dem Tuk Tuk erreichen. Dort gibt es zahlreiche Tempel und Höhlen zu bestaunen. Die Höhlen bezeichnet man auch als „Killing Cave“. Die „roten Khmer“ haben diese Höhlen erbaut, um ihr Beute darin zu lagern und Oppositionelle zu töten. Die Überreste können noch heute bestaunt werden. Außerdem finden sich darin Gedenkschreine und ein kleiner Buddha. Die Tempel liegen an der Spitze des Berges. Sie bieten eine wunderschöne Aussicht auf die flache Landschaft.

Stausee „Kam Pinh Puoy“

Der Staudamm zählt zu den wichtigsten Habseligkeiten der Region. Der Stausee ist 30 Kilometer lang und erstrahlt in Seerosen- und Lotusgesäumten Ufer. Er wurde per Hand von den roten Khmer (damaliges Regime) erbaut. Der Damm liegt westlich der Stadt. Der Ort strahlt eine stille und betroffene Atmosphäre aus, da der Bau zahlreiche Todesopfer forderte. Arbeiter waren unterernährt, überlastet und von Krankheiten befallen. Besonders Kambodschaner nutzen diesen Ort als Treffpunkt. Bootsfahrten und Spaziergänge sind hier besonders beliebt.


Flussfahrten Battambang

Zu den beliebten Attraktionen zählen auch Kreuzfahrten auf dem größten Binnensee. An den Ufern liegen überflutete Wälder und schwimmende Dörfer. Die Dörfer und Felder können über die Kreuzfahrt „Tonle Sap“ bestaunt werden. Die Überschwemmungen sind auf die Regenzeit zurückzuführen. Die Flussfahrt auf dem „Stung Sangker“ nach Siem Reap ist besonders beliebt. Je nach Wasserstand dauert sie unterschiedlich lang. Dort können Dörfer, die direkt am Fluss liegen, bestaunt und besucht werden. Es erwarten einen einzigartige Fischfangbauten und Fischer die bis zum Kopf im Fluss stehen. Die Flussfahrt kostet circa 20 Dollar pro Person und kann bis zu sieben Stunden dauern.


Essen & Trinken in Battambang

Battambang ist bekannt für hervorragenden Fisch. Dieser kann an den Märkten einfach erworben werden. Aber auch an den Straßenrändern herrscht ein riesiges Essensangebot. Eine typische Mahlzeit besteht beispielsweise aus Reis und Bohnen. Das Gericht wird in einem Bambusrohr über Feuer erhitzt. Die Fisch- und Essensmärkte lassen sich auch prima mit dem Fahrrad erkunden. Am besten ist es einfach druch die Stadt zu schlendern und sich treiben zu lassen.


Battambang Nachtleben

Obwohl Battambang nicht wirklich für ein schillerndes Nachtleben bekannt ist, so finden sich doch einige coole Plätze für kühle Drinks und entspannte Abendstunden. Besonders cool ist das Smokin’ Pot on the Rooftop, eine Rooftop Bar, welche leckrer Drinks in entspannter Atmosphäre bietet. Auch die Lotus Bar and Gallery hat relativ lange geöffnet und ist ein beliebter Treffpunkt für Reisende auf der Suche nach nächtlicher Unterhaltung.

Fazit: Eine Reise nach Kambodscha und die Region Battambang ist unbedingt zu empfehlen. Es erwarten dich unberührte Natur und beeindruckende Pagoden und Tempel. Entdecke die Schönheit der Reisfelder und erlebe den kambodschanischen Lebensstil hautnah.


Für diesen Artikel habe ich 3 Tassen Kaffee gebraucht…

Vorheriger ArtikelKanada Reiseführer Empfehlungen
Nächster ArtikelReiseführer Bahamas Empfehlungen
Das OnYourPath Thailand & Asien-Team kennt sich bestens in der Region aus und reist mehrmals im Jahr zu den besten Zielen auf und abseits der Touristenpfade. Authentische Tipps und tolle Reiseinspirationen sind garantiert!

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name