Surfen Bali Tipps

Surfen auf Bali macht Spaß und erfreut garantiert jedes Surferherz, denn hier gibt es für jedes Level ganzjährig perfekte Surf-Spots zum Wellenreiten. Nicht umsonst wird Bali auch das Mekka für surfer genannt. Egal ob Anfänger oder Profi, Bali ist schlichtweg das Paradies für alle Freunde der Wassersportart. Wo du in Bali Surfen kannst und auf was du beim Surfen unbedingt achten musst, erfährst du hier.

Buchtipp: 122 Things to Do in Bali – Indojunkie

Dieser Reiseführer von den Machern der Website Indojunkie.com ist einer der besten überhaupt für die wunderschöne Insel Bali. Die beiden Bali Experten Melissa und Petra haben dieses grandiose Werk verfasst und überzeugen durch tolle Insider-Informationen, wunderschöne Bilder und ein sehr ansprechendes Design.

Dabei spielt es gar keine Rolle wo du dich auf Bali aufhalten willst, da der Guide wirklich jede Ecke abdeckt. Eine Besonderheit ganz klar die tolle Map, welche dir einen klasse Überblick über die Insel verschafft. Die vielen Routen und Geheimtipps sind auf jeden Fall jeden Cent wert. Ich persönlich habe die PDF Version als Ebook sowie die gedruckte Variante im Regal stehen…

Inzwischen ist der Guide in der 2.Auflage verfügbar und besser denn je!

Das Buch „122 Things to Do in Bali“ + weitere Guides von Indojunkie sind hier erhältlich

Bei Amazon gibts die Print-Version

122 Things to Do in Bali 2. Auflage

Surfen auf Bali

Bali ist als Paradies für Surfer bekannt, denn nahezu nirgends in Indonesien, gibt es so viele Surf Spots wie hier. Vor allem Kuta ist als Surf Eldorado bekannt. In Kuta befinden sich hunderte von Surfschulen dicht nebeneinander, sodass du es garantiert nicht schwer haben wirst einen Surfkurs zu buchen. Doch die Popularität Kutas hat auch einen großen Nachteil, den Massentourismus. Wenn du also lieber etwas abseits der Massen auf Bali Surfen möchtest, so solltest du diese Gegend meiden. Damit auch garantiert du das passende Surfabenteuer auf Bali erlebst, stellen wir dir die 3 beliebtesten und auch besten Surf Spots auf Bali genauer vor.

Wie viel kostet Surfen auf Bali?

Die Preise für Surfen auf Bali sind sehr unterschiedlich, denn es spielt auch eine große Rolle wo du Surfen möchtest, ob ein Transfer benötigt wird oder das Brett inklusive ist. Jeder Anbieter hat eine andere Vorstellung von Service und Preis. Generell kostet eine Surfstunde auf Bali aber zwischen 20$ und 40$. Am besten eignet sich Kuta oder Seminyak für Anfänger, die das Surfen erst erlernen wollen, in den beiden Orten gibt es schlichtweg die größte Auswahl an Surfschulen und Freelancer-Surflehrern.

Sehr zu empfehlen ist unser Partner Luex, der für jeden, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittenen das Passende im Programm hat.

Als Surflehrer auf den Philippinen Arbeiten

Top Surf Spots auf Bali

Wir sind keine Surfprofis und haben auch nicht das benötigte Wissen um dir hier richtige Profitipps zu geben, doch während unseres Aufenthalts haben wir viel gesehen und auch mit den Locals gesprochen. Bei der Frage nach dem besten Surfspot auf Bali haben wir fast immer die selben Antworten bekommen: Padang Padang, Canggu und Nusa Dua. Natürlich auch Kuta, aber diesen balinesischen Surf Hot-Spot haben wir ja bereits anfangs erwähnt.

1. Surfen in Padang Padang

Padang Padang wird jedes Jahr zum Schauplatz von Rio Curls, den Tuberider Contest schlecht hin. Hier messen sich die Profis aus aller Welt. Wenn du das Glück hast und zu dem Zeitpunkt vor Ort bist, so kannst du hier sehen, was man mit Wellen alles machen kann. Hammer!

Der Spot ist immer gut besucht, deshalb solltest du so früh wie nur möglich hier herkommen. Auch zum Sonnenuntergang empfiehlt es sich diesem grandiosen Spot einen Besuch abzustatten, da zu dieser Zeit weniger los ist.

Etwas gefährlich sind die scharfen Riffe, an denen du dich schnell verletzen kannst. Sei hier auf jeden Fall vorsichtig. Viele der Surfer warnten uns auch, dass die Wellen hier sehr schnell und kraftvoll brechen, was sehr gefährlich sein kann. Für Anfänger ist dieser Spot also nicht wirklich gedacht und wenn, dann nur bei High Tide, da sonst die Gefahr viel zu hoch ist sich am scharfen Riff zu verletzen.

Etwas aufzupassen ist hier auch auf die starke Strömung, die dich sehr schnell hinaustragen kann. Es gibt zwar Lifeguards am Strand, aber trotzdem solltest du dich immer irgendwo orientieren und sobald du bemerkst, dass du zu weit hinausgetrieben wurdest, sofort Richtung Strand zurück paddeln.

Ein von gvozd (@gvozd) gepostetes Foto am

2. Surfen in Canggu 

Der beliebte Surf Spot in Canggu nennt sich Batu Bolong und ist eher ein Spot für Fortgeschrittene Surfer. Der sogenannte Shorebreak kann hier richtig heftig sein und selbst die stärksten Männer und Frauen vom Brett hauen. Zudem ist hier die Crowd immer recht groß, wodurch das Risiko besteht, in einen Unfall mit anderen Surfern, die das Brett nicht unter Kontrolle haben verwickelt zu werden. Da der Spot aber weitläufig ist, verteilen sich viele Surfer und du kannst im Normalfall in aller Ruhe Surfen. An so manch anderen Spots haben sich die Surfer regelrecht um die eine Welle gestritten.

Viele der Surfer kommen hier her, da es ruhig und chillig zugeht. An den beliebtesten Spots befinden sich viele Angeber die mit ihren Künsten protzen wollen. In Batu Bologna hingegen kommen viele einfach nur zum Üben her und um das Surfen zu genießen.

Surflehrer und Board-Verleiher gibt es hier zu genügend und du wirst garantiert fündig werden. Um ein Surfboard für 2 Stunden zu leihen musst du hier mit 50.000 Rupiah rechnen, was ein normaler Preis ist.

3. Surfen in Nusa Dua

Nusa Dua ist fast schon ein kleiner Geheimtipp unter den Surfern auf Bali. Hier befindet sich das Nusa Dua Resort, dort erlebst du vor allem in der Regenzeit sehr schöne Wellen. Außerdem ist es hier nicht ganz so überrannt und du wirst genügend Platz haben um ausgiebig Surfen zu können.

Weitere Vorteile in Nusa Dua sind, dass die Strömung hier nicht zu stark und das Riff nicht so scharf ist, somit kannst du hier auch sicher alleine Surfen. Aufpassen musst du natürlich trotzdem, vor allem wenn der Swell riesig ist.

Falls du alleine hier bist, kannst du deine Wertsachen hier ebenfalls aufbewahren, vor Ort gibt es nämlich kleine Warungs, die Lagerung anbieten. Am besten ist es jedoch die Wertsachen erst gar nicht mitzunehmen und im Hotel zu lassen.

Ein Surfbrett sollte man hier nicht leihen, da die Preise viel zu hoch sind und man dich versuchen wird abzuzocken. Am besten du bringst dein eigenes mit, sofern du eines hast.

Die beste Möglichkeit um auf Bali zu surfen ist allerdings unser Partner Luex. Dort kannst du wunderbar individuelle Surftouren und Surfkurse auf Bali buchen.

Warst auch du schon Surfen auf Bali? Welchen Spot bevorzugst du?

Vorheriger ArtikelZugtickets u. Bustickets Thailand online buchen – Infos u. Preise
Nächster ArtikelKompakte Drohnen auf Reisen – Copter für gute Urlaubsfotos
Das OnYourPath Thailand & Asien-Team kennt sich bestens in der Region aus und reist mehrmals im Jahr zu den besten Zielen auf und abseits der Touristenpfade. Authentische Tipps und tolle Reiseinspirationen sind garantiert!

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name