Motorradausrüstung in Südostasien kaufen – Tipps, Wissenswertes: Wer sich in Thailand oder sonst wo in Asien ein hochwertiges Motorrad kauft, möchte natürlich auch auf Schutzausrüstung nicht verzichten. Was es alles über Motorradschutzausrüstung insbesondere in Thailand und den Nachbarländern zu wissen gibt und ob man Motorradschutzausrüstung doch lieber aus seinem Heimatland mitbringen sollte, erfährst du hier.


Motorradausrüstung in Thailand – Wissenswertes

Motorradausrüstung in Thailand zu kaufen bedarf schon einiges an Insiderwissen. So gibt es zwar offensichtlich einige Möglichkeiten an Schutzausrüstung zu gelangen, wirklich optimal ist aber nur eine…

1. Schutzausrüstung aus dem Supermarkt

In jedem Supermarkt in Thailand gibt es auch eine Abteilung mit Auto- und Motorradzubehör. Neben billigen Helmen und minderwertigen Pflegemitteln wird auch viel Zubehör angeboten. Schutzausrüstung fürs Motorrad im Supermarkt kaufen!? Vergesst es! Das Zeug ist äußerst minderwertig und die Schutzwirkung dürfte ebenfalls nicht allzu hoch sein.

Was man getrost kaufen kann: Abdeckplanen, Gepäckspanner usw…

Was man nicht kaufen sollte: Helme, Jacken, Handschuhe

2. Schutzausrüstung aus kleineren Motorbike-Shops

In kleineren Motorradläden in Thailand wird schon für thailändische Verhältnisse einigermaßen brauchbares Material angeboten. Es sind vor allem günstigere asiatische Marken, welche dort angeboten werden und definitiv nicht die Schutzwirkung der modernen Produkte erzielen, durchaus aber schon einmal besser als gar nichts sind.

Neben günstigen Jacken und Vollvisierhelmen gibt es vor allem auch Wetterschutzkleidung und Handschuhe zu kaufen. Einigermaßen brauchbare Helme für einen Low-Speed-Crash sind die der Thai-Marke INDEX, welche bereits ab 1.500 Baht zu haben sind. Diese sind natürlich nicht ansatzweise mit modernen Helmen der bekannten Hersteller zu vergleichen, schützen aber schon deutlich besser als das Supermarkt-Zeug.

Was man getrost kaufen kann: Abdeckplanen, Gepäckspanner, Handschuhe, Wetterschutzkleidung

Was man nicht kaufen sollte: Racinganzüge, Jacken und Hosen

3. Schutzausrüstung in spezialisierten Big Bike Shops

Die importierte Schutzkleidung in spezialisierten Big Bike Shops ist das Beste vom Besten, was es in Thailand zu kaufen gibt. Das schlägt sich auch im Verhältnismäßig hohen Preis nieder. Gute Shops sind sofort zu erkennen: Wenn die Regal mit Marken wie Shoei, AGV, Vanucci, RevIt, Alpinestars und Taichi bestückt sind, dann ist schon im Vorfeld klar, dass hier auch alles beschafft werden kann, was das Biker herz begehrt. In solchen Läden kann nach Herzenslust eingekauft werden, sofern der Geldbeutel das hergibt!

ACHTUNG! Leider gibt es auch hin und wider in renommierten und großen Läden Fake-Produkte und Kopien. Bitte achte besonders darauf, dass deine Ausrüstung Original ist!


Motorradausrüstung in Thailand – Vor Ort kaufen oder mitbringen

Generell ist es meiner Meinung nach keine dumme Idee die eigene Motorradausrüstung nach Thailand mitzubringen. Da leider auch viele Produkte nicht in europäischen Größen verfügbar sind, kann der Kauf von Stiefeln schon mal zum Spießrutenlauf werden.

Wer den sperrigen Helm nicht transportieren möchte, der kann diesen auch durchaus vor Ort kaufen. Das Selbe gilt auch für Regenschutz und andere kleine Ausrüstungsgegenstände. Die Bikerjacke, eine gute Motorradhose sowie die passenden Stiefel und evtl. die Handschuhe würde ich aber auf jeden Fall aus Deutschland mitbringen. Gleiches gilt für den Nierengurt. Denn leider konnte ich auch nach intensiver Suche in keinem Shop auf Phuket einen Nierengurt finden…

Tipp: Generell sollte darauf geachtet werden, dass die Ausrüstung ziemlich luftdurchlässig ist. Schwere Lederkombis sind fehl am Platz. Es ist einfach zu heiß dafür! Perforiertes Meshmaterial und spezielle Jacken und Hosen mit extremer Luftdurchlässigkeit bzw. Netzdesign sind eine Wohltat für den Fahrer!

Gute Ausrüstung für das Fahren in Südostasien und meine derzeitige Schutzausrüstung für Motorradtouren

Jacke: RevIt Vigor

Hose: RevIt Airwave 2

Handschuhe: Alpinestars SMX Air1

Schuhe: Alpinestars Fastback Drystar

Regenanzug: Taichi

Regenschutz in Südostasien beim Motorradfahren

Gerade Regenschutz ist in Südostasien und Thailand sehr wichtig, da es immer und relativ spontan zu kräftigen Schauern kommen kann, was vor allem in der Regenzeit häufig ist. Wer mit dem Motorrad längere Touren fahren will, der kann natürlich nicht riskieren vollkommen durchnässt zu werden und so sind wasserdichte Stiefel und eine Regenkombi zum Überziehen Pflicht. Zusätzlich sollte daran gedacht werden, dass alle Taschen und Rucksäcke ebenfalls wasserdicht sind oder aber mit einem speziellem Überzug geschützt werden.

Nur wenn du dich richtig vor dem Regen schützt, kannst du auf dem Motorrad in Thailand auch auf längeren Touren und Strecken Spaß haben. Denn nur weil es an deinem Ausgangsort nicht regnet, bedeutet das noch lange nicht, dass dies am Ziel auch so ist…


Motorradausrüstung in Thailand – Preise

Die folgenden Preise für Motorrad Schutzausrüstung in Thailand beziehen sich natürlich immer auf relativ hochwertige Produkte.

  • Jacke mit Protektoren: ab 3.000-8.000 Baht
  • Hose: ab 2.500 Baht
  • Stiefel: ab 3.000 Baht
  • Handschuhe: ab 2.500 Baht
  • Regenschutz: ab 1.500 Baht
  • Helm: ab 2.500 Baht
  • Protektoren (Rücken etc): ab 2.000 Baht

Alle Preise haben je nach Marke und Modell kaum Grenzen nach oben!


Für diesen Artikel habe ich 1 Tasse Kaffee gebraucht…

(Visited 70 times, 1 visits today)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name