Region Krabi Sehenswürdigkeiten, Strände, Inseln & Geheimtipps – Die Region Krabi in Thailand gehört zu einer der eindrucksvollsten und abwechslungsreichsten Gegenden im Königreich. Neben wunderschöner Natur, einzigartiger Flora und Fauna und tollen Felsformationen ist es vor allem das maritime Leben mit seinen Inseln und Stränden, was die Provinz Krabi ausmacht. Doch noch lange nicht genug! Die unzähligen Nationalparks und Wildlife Sancutaries sowie die heißen Quellen und Naturpools sind die geheimen, kaum bekannten Stars, welche aus touristischer Sicht ein absolutes Highlight sind.

Folge mir auf eine wunderbare Reise durch die Region Krabi und finde heraus welche Highlights dort auch auf dich in deinem Thailand-Urlaub warten. Am Ende des Artikels findest du übrigens eine detaillierte Karte mit den Standorten aller hier genannten Sehenswürdigkeiten in der Region Krabi.

Tempel in der Region Krabi

In ganz Thailand gibt es eine große Anzahl an Tempeln, den sogenannten Wats. Viele sind schlichtweg einfache Gebetsstätten, andere wiederum sind wahre Prachtbauten und auch touristisch sehenswert. Krabi bildet da keine Ausnahme und so gibt es schätzungsweise hunderte an kleinen Wats. Drei davon gefallen mir aber am besten, wobei einer sogar ein echter Insidertipp ist.

Tiger Cave Tempel

Der Tiger Cave Tempel, offiziell auch Wat Tham Suea genannt, ist zwar inzwischen kein Geheimtipp mehr, dafür aber mit Sicherheit einer der eindrucksvollsten Tempel in GANZ Thailand! Auf dem Areal des Wat Tham Suea finden sich mehrere Gebäude/Tempel, ein Kloster, ein Heiligtum mit dem Fußabdruck Buddhas sowie eine Gebetshöhle, welche dem Tempel den Spitznamen Tiger-Cave verlieh.

Besonderes Highlight und absolute Attraktion ist aber die goldene Buddha-Statue auf einem rund 600 Meter hohen Kalksteinfelsen auf den exakt 1237 Stufen hinaufführen. Der Aufstieg ist mörderisch aber auf jeden Fall lohnenswert. Die Sicht über die gesamte Region einzigartig.

Anreise: Mit dem Taxi von Krabi Town/ Ao Nang – Alternativ verkehrt auch ein Bus.

Wat Kaew Korawaram Krabi Town

Der Wat Kaew liegt direkt im Herzen der Stadt Krabi Town und hatte mich damals während meines Besuchs besonders überrascht. Oft wird der wirklich schöne Tempel von Besuchern übersehen und ist deshalb so gut wie nicht frequentiert. Auf jeden Fall gibt der Tempel ein tolles Fotomotiv ab und die Anlage ist sehr gepflegt. Wer also in der Stadt ist, sollte unbedingt vorbeischauen!

Anreise: Zu Fuß in Krabi Town / Mit dem Taxi oder Baht-Bus nach Krabi Town von jedem anderen Ort aus in der Region.

Wat Laem Sak

Der Wat Laem Sak ist ein echter Geheimtipp und garantiert so gut wie nicht bekannt. Der sich noch im Bau befindliche Tempel auf einer Landzunge in der Phang Nga Bay, bietet einen von oben einen grandiosen Ausblick über die Bucht von Phang Nga und die Mangrovenwälder. Besonders am Abend ist ein Besuch stimmungsvoll. Wenn du also einmal in das „echte“ Thailand eintauchen willst, dann lohnt sich ein Besuch, denn auf dem Weg geht es vorbei an kleinen Dörfern und einigen weiteren Sehenswürdigkeiten wie dem Than Bok Korani Nationalpark.

Anreise: Idealerweise mit dem eigenen Fahrzeug/Motorrad, ansonsten teuer und kompliziert.


Parks, Naturpools + Heiße Quellen Krabi

Nur wenige Besucher Thailands wissen überhaupt, dass die Region Krabi über derart viele und vor allem wunderschöne Quellen, Bachläufe und Naturpools verfügt. Genau deshalb bezeichne ich wirklich alle hier beschriebenen Sehenswürdigkeiten noch als echten Geheimtipp.

Than Bok Khorani Nationalpark

Der Than Bok Khorani Nationalpark in Ao Luek ist ein kleiner aber feiner gut gepflegter Nationalpark in dem eine Naturquelle entspringt. Der Nationalpark bietet einen Wald, welcher von vielen kleinen Bächen und Flussläufen durchzogen wird. Das Wasser ist kristallklar und verläuft über mehrere Plateaus auch in Wasserfälle. Highlight ist jedoch der Naturpool in der Mitte des Parks, welcher im hinteren Teil auch eine wunderschöne Höhle bietet. Obwohl das Schwimmen erlaubt ist, so raten Einheimische davon ab, da sich ein Wassergeist im Becken bzw. der Höhle befinden soll, der Menschen hinabzieht und spurlos verschwinden lässt. Erzählungen zufolge sollen bereits etliche Kinder spurlos in der Quelle verschwunden sein… Ob du an die Geistergeschichten glauben magst oder nicht, hängt ganz alleine von dir ab – ein mulmiges Gefühl bleibt aber.

Anreise: Mit dem eigenen Fahrzeug/Motorrad, ansonsten mit dem Taxi von Krabi oder Ao Nang.

Tha Pom Klong Song Nam

Oh wow! die Quellen von Tha Pom Klong Song Nam sind schlichtweg atemberaubend und die Natur rund um die wilden Flussläufe wunderschön. Das gesamte Areal ist über kleine Brücken und Stege begehbar, die Wasserbecken und Wasserfälle laden zum Baden im kühlen Nass ein. Der kleine Nationalpark liegt nur unweit des Highway 4 in Richtung Krabi entfernt, wer etwas weiter durch die ruhige und ursprüngliche Gegend fährt, gelangt zur Tha Lane Bay. Meiner Meinung nach ist die Tha Pom Klong Song Nam eine der schönsten Naturquellen in Thailand.

Anreise: Mit dem eigenen Fahrzeug/Motorrad vom Highway 4 aus.

Krabi Hot Stream Waterfall + Hot Springs

Die heißen Quellen von Krabi liegen deutlich außerhalb der Stadt und sind ebenfalls ein tolles Ziel für einen Ausflug. Auch hier entspringt eine warme Quelle dem Erdboden und mündet in mehrere Wasserbecken und Wasserfälle. Die Hot Springs ziehen vor allem Einheimische an und es werden ihnen heilende Kräfte nachgesagt. Auch wenn die Hot Springs und der Hot Stream Wasserfall deutlich besser besucht ist als die zwei zuvor genannten Quellen, so lohnt ein Besuch, da ein Bad einfach erholsam ist. Nur unweit entfernt liegt die eigentliche Perle der Region, der Emerald Pool Sra Morakot.

Anreise: Mit dem eigenen Fahrzeug/Taxi oder im Rahmen von geführten Touren

Emerald Pool / Sra Morakot

Der Nationalpark Sra Morakot ist ein wahres Highlight und sollte auch den erfahrensten Thailand-Reisenden vom Hocker hauen. Auf dem 2,5 Kilometer langen Naturetrail lassen sich etliche Highlights wie der Sa Kaew (Crystal Pool), der Emerald Pool, der Sa Nam Phut (Blue Pool) oder ein Naturschrein bewundern. Es empfiehlt sich unbedingt eine Badehose mitzunehmen, da sich im Highlight des Parks, dem Emerald Pool, prima baden lässt. Das Wasser schimmert beinahe surreal in wunderschönen Türkistönen und der Wasserzulauf bildet eine Naturrutsche. Meiner Meinung nach ist der Nationalpark Sra Morakot eines der Highlights in ganz Thailand, wenn es um Naturpools geht und ein Besuch dort hatte mich auch nach etlichen Thailand-Reisen zu 100% in seinen Bann gezogen!

Anreise: Mit dem eigenen Fahrzeug oder mit geführten Touren von Ao Nang, Krabi oder Koh Lanta aus.


Strände Region Krabi

Obwohl meiner Meinung nach die Strände an Krabis Festland nur schwer mit den Perlen auf den Inseln mithalten können, so sind es vor allem die grandiosen Aussichten welche viele der ziemlich unbekannten Strände an der Phang Nga Bay bieten. Doch auch rund um Ao Nang, quasi im Herzen der Andamanensee, finden sich etliche grandiose Buchten und Strände, welche ich dir jetzt genauer vorstellen möchte.

Tha Lane Bay + Beach

Die Tha Lane Bay im Norden von Ao Nang liegt leicht erhöht und bietet einen grandiosen Blick auf die Bucht von Phang Nga bis hin hinüber zu Koh Yao Noi. Die Gegend ist touristisch kaum erschlossen, es gibt aber einige Beach Front Resorts und Restaurants auf Aussichtspunkten, welche einen Ausflug oder gar einen ganzen Urlaub in dem Gebiet lohnenswert machen. Besonders chillig sind die Beach Bungalows und Villen direkt am Tha Lane Beach, welcher sehr ursprünglich und ruhig ist, definitiv aber nicht zu den schönsten in der Region gehört. Trotzdem kann ich einen Besuch vor allem in einem der Viewpoint Restaurants empfehlen… Ein Erlebnis, das wohl nur sehr wenige Touristen machen werden!

Anreise: Mit dem eigenen Fahrzeug/Motorrad

Tub Kaek Beach

Der Tub Kaek Beach ebenfalls im Norden von Ao Nang, etwas südlich der Thalane Bay, ist schon deutlich weiter entwickelt in Sachen Tourismus aber immer noch Lichtjahre von Orten wie Ao Nang entfernt. Rund um den Tub Kaek Beach finden sich einige Luxus-Resorts, welche ihren Gästen Ruhe und Abgeschiedenheit garantieren. Ganz in der Nähe findet sich zudem ein Nature-Trail sowie eine Ansammlung an mehreren Stränden. Auf jeden Fall ein Besuch von Ao Nang aus wert!

Anreise: Mit dem Motorroller von Ao Nang durch wunderbare Landschaft vorbei an Nopparat Thara und Klong Muang Beach.

Klong Muang Beach

Ruhe, Abgeschiedenheit, einen schönen breiten Sandstrand und einige Weltklasse Beachfront-Hotels findest du am Klong Muang Beach etwas nördlich von Ao Nang. Neben dem Dusit Thani findest du hier auch das Sofitel Hotel sowie das Bliss Resort. Der kleine Ort bietet zudem genügend für die abendliche oder auch tägliche Versorgung. Generell ist der Klong Muang Beach dann zu empfehlen, wenn du etwas abseits der Touristenmassen in Ao Nang wohnen möchtest. Auch ein kleiner Rollerausflug von Ao Nang ist immer lohnenswert.

Anreise: Mit dem Motoroller von Ao Nang aus vorbei am Nopparat Thara Beach.

Nopparat Thara Beach + Koh Liao, Koh Khao

Der Nopparat Thara Beach liegt direkt neben dem berühmten Ao Nang Beach und bietet mehr Privatsphäre und Ruhe als sein Nachbar. Besonders am nördlichen Ende ist es einfach wunderbar. Im kleinen Waldstück lässt sich prima relaxen und der Strand lieg einem direkt zu Füßen. Bei Ebbe kann man sogar zu Fuß bis hinaus zu den vorgelagerten Inseln gehen, bei Flut erwartet einen ein schöner Sandstrand. Jeder der in Ao Nang ist, sollte definitiv einmal zum Nopparat Thara Beach hinüberfahren!

Anreise: Mit dem Roller oder TukTuk von Ao Nang einfach der Hauptstraße in Richtung Norden folgen.

Monkey Trail + Pai Plong Beach

Direkt südlich des Ao Nang Beach liegt etwas versteckt der Pai Plong Beach, welcher auch das Centara Grand Ao Nang beherbergt. Vom südlichsten Zipfel des Ao Nang Beach geht es auf einem kleinen Pfad, dem sogenannten Monkey Trail über eine felsige Klippe hinunter zum Pai Plong Beach. Der Strand ist wunderschön und lädt wirklich zum Entspannen ein zumal sich dort deutlich weniger Leute aufhalten als am Strand von Ao Nang. Der Fußweg hinüber dauert ca. gute 15 Minuten, Affen habe ich damals keine gesehen, alternativ geht es mit einem der Longtailboote von Ao Nang aus.

Anreise: Fußmarsch über den Monkey Trail oder mittels Boot vom Ao Nang Beach aus.

Ton Sai Beach

Eingeschlossen von wunderschönen Kalksteinfelsen liegt die Railay Halbinsel, welche nur auf dem Wasserweg erreicht werden kann. Der Ton Sai Beach galt lange Zeit als einer der schönsten Strände in der Region und er bietet auch heute noch eine tolle Kulisse, auch wenn das Robinson-Cursoe Feeling ein wenig durch die vielen Resorts vor Ort verloren ging. vom Ton Sai Beach aus kann übrigens der Railay beach über einen Pfad zu Fuß erreicht werden. Unbedingt im Rahmen eines Ausfluges nach Railay vorbeischauen!

Anreise: Mit dem Boot von Ao Nang oder Krabi aus.

Ao Phra Nang Beach + Cave

Ebenfalls auf der Railay Halbinsel liegt der Phra Nang Beach und die zugehörige Phra Nang Cave. Die Gegend ist aufgrund der steilen Kalksteinformationen besonders unter Kletterern beliebt und bietet genügend Raum für Aktivitäten. Schnorcheln, Schwimmen, Kletter, all das ist in der Gegend möglich, was den Strand zu einem sehr beliebten Tagesausflugsziel macht. Um die Mittagszeit kann es voll werden, gegen Abend kehrt langsam wieder Ruhe ein. Auch Übernachten ist vor Ort möglich.

Anreise: Mit dem Boot als Tagesausflug oder mit dem Boot auf die Railay Halbinsel und von dort zu Fuß in Richtung Phra Nang Beach.


Inseln in der Region Krabi

In der Andamanensee rund um Krabi und in der Bucht von Phang Nga liegen etliche wunderschöne Inseln, welche weltweit auf Postkartenmotiven zu finden sind. Viele der kleinen Eilande sind unbewohnt, Teile von Nationalparks oder aber einfach zu klein um dort zu übernachten. Andere Inseln wiederum wie beispielsweise Koh Lanta sind ziemlich groß und bieten genügend Abwechslung für einen kompletten Urlaub. Die schönsten Inseln und auch ein paar Geheimtipps, welche zur Region Krabi gehören, stelle ich dir nun genauer vor.

Koh Pak Bia

Koh Pak Bia ist eine besonders kleine Insel direkt in der Bucht von Phang Nga gelegen und ist vor allem ein Tagesausflugsziel. Mit dem Speedboot oder Lontailboot lassen sich zum Beispiel von Ao Nang aus etliche Ausflüge dorthin unternehmen. Die Gegend eignet zum Schwimmen, Schnorcheln und Relaxen. Wer also mal eine kleine Insel mit wunderbarer Natur erkunden möchte, der sollte Koh Pak Bia definitiv mal einen Besuch abstatten.

Eindrücke im Video von Koh Hong – Krabi Island Hopping

Anreise: Mit dem Boot von Ao Nang aus.

Koh Lao Lading

Koh Lao Lading ist ebenfalls eine Miniinsel in der Andamanensee und bietet schöne Bucht mit Sandstrand. Schnorcheln macht in der Nähe der Felsen besonders Spaß. Am besten verbindet sich ein Besuch auf Koh Lao Lading übrigens mit einer Tour nach Koh Hong.

Eindrücke im Video von Koh Hong – Krabi Island Hopping

Anreise: Von Ao Nang aus mit dem Boot.

Koh Hong

Koh Hong ist die Perle in der Bucht von Phang Nga und eines der Highlights wenn es um die Inselwelt rund um Krabi geht. Obwohl die Insel unter Besuchern sehr beliebt ist, so wird trotzdem extrem auf die Sauberkeit des Nationalparks geachtet. Die Koh Hong Lagoon lädt zum Schwimmen ein und kann nur mit dem Boot erreicht werden. Auf der Insel selbst finden sich zwei Sandstrände, welche wunderschön sind. In der von Felsen eingeschlossenen Bucht tummeln sich bunte Fischschwärme, welche auch super beim Schnorcheln beobachtet werden können. Ein Ausflug nach Koh Hong gehört in der Region Krabi definitiv zum Pflichtprogramm. Ich empfehle aber eher ein privates Boot zu mieten, so kannst du die größte Menschenansammlung auf der Insel vermeiden. Idealweise handelst du mit deinem Fahrer gleich eine komplette Tour nach Koh Hong, Koh Lao Lading und Koh Pak Bia aus.

Anreise: Mit dem Boot von Ao Nang aus oder mit geführten Touren.

Koh Phi Phi + Maya Bay

Wer kennt die Phi Phi Islands nicht? Die berühmte Filmkulisse ist der Anziehungspunkt für Touristen rund um Phuket und Krabi. Auf Koh Phi Phi Don befinden sich tolle Strände, etliche Backpackerunterkünfte und auch abgelegene Beach Bungalows. Meiner Meinung nach lohnt es sich eher nicht im Hauptort TonSai unterzukommen sondern lieber in einem der Beach Bungalows im Norden der Insel oder am Long Beach / Loh Moo Dee Beach zu wohnen. Dort ist deutlich weniger los und die Strände sind einfach grandios.

Besonderes Highlight auf Koh Phi Phi ist natürlich der berühmte Phi Phi Viewpoint von dem aus sich der Tonsai Beach und die Loh Dalam Bay überblicken lässt. Abends ist immer und um die Loh Dalam Bay an den Beach Bars etwas geboten, besonders kultur ist die Reggae Bar in Tonsai in der sich Besucher im Muay Thai Ring duellieren können.

Zum Pflichtprogramm gehört natürlich eine Überfahrt mit dem Longtailboot nach Koh Phi Phi Lee, wo sich „The Beach“ bzw. die Maya Bay befindet. Auch wenn die Sehenswürdigkeit aus dem Film „The Beach“ heutzutage als überlaufen gilt, so gehört es doch irgendwie zum Pflichtteil einer Südthailand-Reise. Auf dem Weg zur Maya Bay geht es übrigens vorbei an der Pileh Lagoon, welche eine der schönsten Lagunen in ganz Thailand ist und zum Plantschen und Schnorcheln einlädt.

Anreise: Mit der Fähre von Phuket oder Krabi aus.

Koh Poda

Poda Island liegt direkt vor der Küste bei Ao Nang und ist ein gutes Ziel für einen Tagesausflug mit Schiwmmen, Sonnenbaden und Schnorcheln. Auf der Insel selbst leben sogar einige Affen, welche ziemlich frech sind und es sich zur Hauptaufgabe gemacht haben Touristen das Essen zu stehlen 🙂 Koh Poda selbst ist in meinen Augen wunderschön, am Strand tummeln sich viele bunte Fische und das Schorcheln macht in der Gegend um die Felsen Spaß.

Anreise: Mit dem Longtailboot von Ao Nang aus.

Chicken Island + Tup Island

Chicken Island und Tup Island liegen nur unweit von Koh Poda entfernt und sind ebenfalls tolle Ziele für einen Tagesausflug. Besonders die Sandbank bei Tup Island ist ein tolles Fotomotiv und immer einen Besuch wert. Im Idealfall planst du eine große Tour nach Koh Poda, Chicken Island und Tup Island an einem Tag.

Anreise: Mit dem Longtailboot von Ao Nang aus.

Koh Sriboya

Koh Sriboya ist eine Insel in der Region Krabi, welche definitiv nicht auf dem Pfad der meisten Touristen liegt. Die Fischer- und Farmer-Insel ist für all diejenigen etwas, die einfach mal ausspannen wollen. Auf der Insel gibt es nicht viel zu tun außer das einfache Inselleben der Thai zu beachten, etwas Kayak zu fahren oder einen Trip zu einer vorgelagerten Insel zu unternehmen. Geschlafen werden kann am besten in einem der Bungalows. Die Strände selbst sind nicht die schönsten, dafür aber natürlich und authentisch.

Anreise: Mit der Personen-/Motorbike-Fähre vom Festland übersetzen.

Koh Pu + Koh Jum

Koh Jum/Pu gilt nach wie vor als Geheimtipp in der Andamanensee. Die Strände sind größtenteils ruhig, Partytrubel sucht man vergebens. Koh Jum lockt vor allem Backpacker und Individualreisende an. Auf der Insel finden sich sowohl einfache Strand-Hütten für weniger als 15 Euro die Nacht als auch luxuriöse Resorts. Die Natur ist schön, das Leben einfach und das Wasser ist rund um die Insel sehr klar. An der Südwestküste finden sich die meisten Resorts und Beach Bungalows an den schönsten Stränden.

Anreise: Koh Jum ist mit der Fähre von Krabi, Koh Lanta und Koh Phi Phi zu erreichen.

Koh Lanta

Koh Lanta ist eine der beliebtesten und am meisten besuchten Inseln in der Andamanensee rund um Krabi. Die muslimisch geprägte Insel bietet kein grelles Nachtleben, dafür aber viel Natur, chillige Beach Bungalows und etliche urige Beach- und Reggaebars in denen es, neben wir es mal vorsichtig, alternative Subtanzen gibt. Der Hauptort Baan Saladan im Norden dient überwiegend als Anlegepunkt für Fähren und eignet sich eher nicht zum Wohnen obwohl es dort etliche günstige Gästehäuser gibt. Vie schöner ist der südlichere Teil der Insel rund um die Strände Klong Khong, Klong Nin und Klong Hin sowie die wunderbaren Buchten rund um die Bamboo Bay.

Als besonderes Highlight möchte ich aber den Nationalpark am südlichsten Ende der Insel bezeichnen. Dort findet sich eine wunderschöne Parkanlage, ein Puderzucker-Sandstrand sowie eine Klippe mit einem Leuchtturm, was ein grandioses Fotomotiv abgibt und zum Entspannen einlädt.

Wer abenteuerlustig ist, kann mit dem eigenen Motorroller auf den Nordostteil der Insel bzw. nach Koh Lanta Noi übersetzen und in das ursprüngliche Inselleben der Locals eintauchen. Der Klong Khong Beach ist übrigens einer der coolsten Strände um ein Beach Bungalow zu finden und auch abends ist hier immer etwas in den kleinen Beach Bars geboten.

Anreise: Mit der Fähre von Koh Phi Phi, Phuket, Krabi sowie einigen anderen Inseln oder über den Landweg via Minivan oder eigenem Fahrzeug.


Orte in der Region Krabi

Obwohl Krabi eine sehr große Region ist, finden sich nur wenige nennenswerte Ortschaften in der Gegend. Krabi Town ist die größte Stadt der Provinz, Ao Nang der belebteste Touristenort und die Railay Halbinsel beliebter Rückzugsort für Urlauber jeglicher Gesinnung. Was du an welchem Ort erleben kannst habe ich dir kurz und bündig hier zusammengefasst.

Be Like a Local in Krabi Town

Mit Krabi Town konnte ich mich zunächst gar nicht anfreunden. Die kleine Stadt hat auf den ersten Blick auch nicht wirklich viel zu bieten. Doch wer sich etwas mit dem charmanten Ort beschäftigt, der kann hier doch so einiges erleben. Neben einem Besuch im Wat Kaew im Herzen der Stadt ist natürlich auch immer ein Ausflug zum Tiger Cave Tempel eine Option. Viel spannender ist es jedoch einen Tag wie ein „Local“ in Krabi Town zu verbringen.

Vor allem das Gebiet rund um das Vogue Shopping Center ist der Dreh- und Angelpunkt der Stadt. Dort kannst du gemütlich in Cafes relaxen ein wenig durch das Provinzkaufhaus schlendern oder am Wochenende auf den blieben Weekend Market gehen. Als Geheimtipp kann ich dir nur einen Besuch in der Bäckerei ร้าน โรตีข้างห้างโวค empfehlen, welche in ganz Krabi für ihre leckeren Süßspeisen bekannt ist. Du findest diese wenn du aus dem Vogue Shopping Center kommst rechter Hand direkt and der Kreuzung Maharaj10 und Maharaj Alley im Eckladen. Der Maharat Food Market wird tagsüber so gut wie nur von Locals aufgesucht und ist für jeden Thailand-Urlauber ein Erlebnis.

Sobald es Abend wird findet jede Nacht am Flussufer in der Nähe des Pak Nam Pier ein wunderbarer Food Market statt, welcher dir die Möglichkeit gibt super leckeres Streetfood, fangfrisches Seafood und fantastisches Thai-Food zu genießen. Anschließend kannst du den Abend noch ein einer der kleinen Bars entlang der Uferpromenade oder in der Stadt ausklingen lassen.

Anreise: Auf dem Landweg oder aber mittels Fähre von diversen Inseln in der Andamanensee.

Ao Nang

Ao Nang ist der Touristenort in der Region Krabi mit kompletter Vollverpflegung. Strand, Bars, Nachtleben, Restaurants, all das ist in Ao Nang zu finden. Die grandiose Lage und Nähe zum Railay Beach sowie den vorgelagerten Inseln wie Koh Poda machen die Ortschaft besonders interessant für einen Aufenthalt. Meiner Meinung nach ist Ao Nang zwar ein Touristenort, bei weitem aber nicht so mainstream und turbulent wie beispielsweise Patong auf Phuket. Der Ao Nang Beach ist nicht der ruhigste oder schönste, dennoch aber vor allem in südliche Richtung ganz OK. Der Pai Plong Beach ist fußläufig erreichbar.

Wer sich einen Roller mietet kann zudem prima zu nahegelegenen Stränden wie dem Klong Muang Beach fahren. Auch ein Ausflug zur Tiger Cave und beispielsweise nach Koh Hong ist von Ao Nang aus gar kein Problem. Wer also in Ao Nang unterkommt, kann sich sicher sein, dass für mehrere Tage evtl. sogar Wochen genügend Aktivitäten zur Verfügung stehen. Auch abends ist immer etwas geboten – Streetfood, Restaurants, Bars und sogar Shoppingmöglichkeiten sind zu genüge vorhanden.

Anreise: Auf dem Landweg von Krabi oder dem Krabi Airport aus.

Railay Beach Halbinsel

Die Halbinsel rund um Railay ist beinahe eine andere Welt. Das Gebiet kann nur auf dem Wasserweg erreicht werden und deshalb geht es hier schon etwas gemächlicher zur Sache. Trotzdem ist vor Ort alles geboten. Restaurants, Tattoo-Studios, Beach Bungalows aber auch Luxusresorts haben sich an diesem wunderbaren Flecken Erde angesiedelt. Der Tonsai Beach kann sogar auf dem Landweg erreicht werden, ebenso wie der Phra Nang Beach. Auf der Railay Halbinsel lässt sich grandios entspannen oder aber auch Aktivitäten wie Klettern und Schnorcheln nachgehen. Abends ist in den vielen Restaurants und Bars immer für Unterhaltung und Abwechslung gesorgt. Besonders empfehlenswert ist ein Trip zum Railay Viewpoint und der Princess Lagoon (siehe unten).

Anreise: Mit dem Longtailboot von Ao Nang oder Krabi aus.

Railay Viewpoint + Princess Lagoon

Wie bereits erwähnt, halte ich einen Besuch am Railay Viewpoint sowie an der Princess Lagoon für absolut empfehlenswert. Festes Schuhwerk kann ich aber nur empfehlen! So ist der Aufstieg vom Fuße des Phra Nang Beach durch den Dschungel über die Klippen mit Flop Flops auch durchaus gefährlich und schmutzig noch dazu. Wenn du aber oben angelangt bist, ergibt sich dir ein wunderbarer Ausblick auf die Buchten der Railay Halbinsel. Wenn du bereits oben bist, lohnt es sich auf jeden Fall auch noch einen Abstecher zur Princess Lagoon zu unternehmen. Der See, welcher von Kalksteinfelsen umgeben ist, lädt sogar zum Baden ein. Je nach Jahreszeit Jann das Wasser aber durchaus trüb und schlammig sein…

Für den gesamten Trip würde ich mindestens 60 Minuten oder mehr einplanen!

Anreise: Zu Fuß vom Railay Beach aus.

Warst du schon in der wunderschönen Region von Krabi unterwegs? Wie hat es dir gefallen und welche (Geheim-)Tipps hast du auf Lager?


Für diesen Beitrag inkl. Bildbearbeitung habe ich 4 Tassen Kaffee gebraucht.

(Visited 1.010 times, 18 visits today)
TEILEN
Vorheriger ArtikelReiseführer Thailand Empfehlungen
Nächster ArtikelReiseführer Kambodscha Empfehlungen
Marvin
Schön dich hier zu sehen! Ich liebe es zu Reisen und bin schon mehrere Jahre Non-Stop auf der gesamten Welt unterwegs. Auf dieser Seite freue ich mich mit dir meine Erfahrungen und Geschichten teilen zu können. Finde heraus wie auch du die Welt einfach bereisen kannst! Mein Lieblingsgetränk beim Schreiben: Iced Cafe Latte

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here