Dark Mode On / Off

Roadtrip Phang Nga: 101 Kilometer Strand & Natur

Roadtrip Phang Nga – Ein wunderbarerTagestrip von Phuket in eine andere Welt. Phuket ist eine der Tourismushochburgen in Thailand. Auch wenn es auf der Insel viele schöne und auch noch unbekannte Ecken gibt, so richtig „Off-The-Path“ wirst du auf Phuket niemals sein. Da wir auf Phuket selbst viele Jahre zugebracht haben, wissen wir auch die umliegenden Regionen wie Phang Nga oder Krabi zu schätzen. Mit dem Auto hatten wir das Glück eine wirklich tolle Strecke entlang der Küste von Phang Nga zu finden, welche in ein unberührtes Thailand führt. Folge unserem Roadtrip von Phuket nach Phang Nga in eine andere Welt mit einsamen Sandstränden und wunderschöner Natur.

Vorbereitung für den Roadtrip von Phuket nach Phang Nga

Für uns begann der Roadtrip nach Phang Nga in dem beliebten Touristenort Patong. Natürlich könnte dein Trip auch an jedem anderen Ort auf Phuket beginnen. Ziel des Tagesausflugs ist der Khao Lak Lam Ru Nationalpark, welcher sich malerisch an die Küste bei Khao Lak anschmiegt. Im Falle dieses Abenteuers auf vier Rädern ist aber auch der Weg das Ziel, da es vorbei an wunderschönen, absolut einsamen Sandstränden und Küsten geht.

Für die gesamte Tour solltest du mit Besichtigung und Pausen locker einen ganzen Tag einplanen. In Thailand fließt der Verkehr recht langsam und auch deshalb solltest du dir genug Zeit nehmen immer wieder Stopps einzulegen um die wunderschöne Szenerie zu genießen oder sogar ein Bad an einem der einsamen Strände zu nehmen.

Tipp: Wer länger als einen Tag auf Achse sein möchte, kann auch direkt im Lam Ru Nationalpark in einem authentischen Bungalow auf den Klippen übernachten oder sich eine Nacht in einem Luxusresort im nahegelegenen Ort Khao Lak gönnen.

Wichtig! Bitte achte genau auf die Karte. Du musst zwingend an der richtigen Stelle abbiegen um auf die schöne Strecke entlang der Küste zu gelangen. Wenn du nach Navigation fährst, geht es nur über die Bundesstraße bis nach Khao Lak, welche keinen landschaftlichen Reiz bietet.

Das Fortbewegungsmittel – Motorroller oder Auto auf Phuket leihen

Auch wenn du diesen Trip theoretisch mit einem Taxi von Phuket aus unternehmen kannst, so macht ein Roadtrip doch erst so richtig Spaß, wenn du selber fährst. Generell empfehlen wir für diese lange Strecke einen Mietwagen oder aber ein Motorrad. Wenn du dich auf Motorrollern wohler fühlst und lieber Automatik fahren möchtest, ist es ratsam einen „großen“ Maxi-Roller mit mindestens 300ccm anzumieten. Besser noch eigenen sich die langstreckentauglichen Yamaha T-Max oder Honda X-ADV Modelle.

Scooter aller Marken und Variationen sowie auch die T-Max Modelle von Yamaha sind auf Phuket sprichwörtlich an jeder Ecke verfügbar. Alternativ kannst du auch über BikesBooking im Internet reservieren. Den Mietwagen kannst du einfach und sicher über internationale Mietwagenfirmen leihen, der Flughafen in Phuket beherbergt Büros aller gängigen Vermieter wie Avis, Europcar und so weiter. Vergleiche aber am besten die Preise im Vorfeld online, auf Rentalcars.com konnten wir bisher immer den besten Preis für den Mietwagen erzielen.

Motorroller in Thailand - Onyourpath
Der Roadtrip lässt sich auch wunderbar mit dem Scooter bewältigen. Etwas Sitzfleisch ist aber von Vorteil!

Der Weg ist das Ziel – Die Fahrt von Phuket zum Khao Lak Lam Ru Nationalpark

Wie bereits mehrfach erwähnt, beginnt die Tour im Touristenort Patong. Bereits die ersten Kilometer entlang des Patong Beach liefern dabei eine grandiose Aussicht, welche noch deutlich besser wird, sobald es am Kalim Beach Beach hinauf über die Hügel nach Kamala geht. Bereits auf dem Weg von Patong zur Sarasin Brücke, welche auf das Festland führt, gibt es etliche Viewpoints und wunderbare Strände zu entdecken.

Falls du diese noch nicht kennst, solltest du auf jeden Fall sehr früh aufstehen um alle Sehenswürdigkeiten auf der Strecke bis du Phuket verlässt erkunden zu können. Die Gesamtstrecke von 101 Kilometern mag zwar nicht extrem lang erscheinen, trotzdem solltest du mindestens 2 Stunden OHNE STOPPS einplanen. Wer Pausen macht, die Gegend erkundet oder gar schwimmen geht, kann ganz einfach auch 3-4 Stunden unterwegs sein.

Für alle, die Phuket schon kennen wir es erst interessant, sobald man über die Sarasin Brücke Phuket hinter sich lässt. Nach gut 3 Kilometern Fahrt auf dem Festland geht es links ab auf eine kleine Nebenstraße entlang der Küste von Phang Nga, welche Zugang zu kilometerlangen, unberührten Sandstränden bietet und bis fast nach Khao Lak führt. Ein erster Stopp bietet sich auf Höhe des Fischerdorfes Khok Kloi an, wo es über einen kleinen Trampelpfad zu einem wunderschönen, einsamen und kilometerlangen Sandstrand geht.

Wer einen Strand in Thailand ganz für sich allein haben will, der ist hier genau richtig. So erwarten dich hier wahrscheinlich nur ein paar Fischerboote und eine alte Dame, die Abkühlung unter den schattenspendenden Pinien hinter dem Strand sucht. Einen Ausländer hat man in Phang Nga noch nicht so oft gesehen und so grüßen die Leute freundlich und mit einem für Thailand typischen Lächeln auf den Lippen.

Wer erst gegen Mittag aufgebrochen ist, sollte nach diesem Stopp schon recht zügig weiter entlang der Küstenstraße, um den sein Ziel noch vor Sonnenuntergang zu erreichen. Auf der Fahrt lässt sich links und rechts des Weges die schöne Natur genießen. Bereits wenige Kilometer später wartet das nächste Highlight auf alle Abenteurer. Der Natai Beach ist ebenfalls ein wunderbarer Strand und bietet sogar ein kleines Schild für ein schönes Fotomotiv.

Nach gut einer weiteren Stunde Fahrt ist dann auch schon der Nationalpark Khao Lak Lam Ru erreicht. Das Parken ist auf dem Gelände möglich, zuvor ist aber, wie eigentlich in fast jedem Nationalpark in Thailand, ein Eintrittsgeld zu bezahlen. Ganze 200 Baht kostet das Ticket für Ausländer, Thai-Bürger zahlen nur 40 Baht.

Im recht kleinen Nationalpark selbst befindet sich ein Viewpoint Restaurant, Parkplätze, Toiletten, ein paar Bungalows und kleine Villen zur Übernachtung sowie ein kleiner Pfad entlang der Küste hinunter zum Strand. Das gesamte Areal ist wirklich wunderschön und irgendwie erinnert die Flora und Fauna vor Ort weniger an Thailand, sondern eher an die Nationalparks an der Küste Kaliforniens.

Der Gang hinunter zum Khao Lak Beach, welcher klares Wasser, tolle Felsformationen und einen sauberen Sandabschnitt bietet, ist obligatorisch. Generell strahlt das gesamte Gebiet im Nationalpark Ruhe und Erholung aus. Ein echter Geheimtipp!

Nach dem Besuch im Nationalpark kann man unter Umständen noch einen Besuch im nahegelegenen Khao Lak anhängen. Dort lässt sich prima Kaffee trinken oder aber Abendessen, bevor es wieder den Weg zurück nach Phuket geht.

Wer den Rückweg schneller hinter sich bringen will, kann sich für die Route entlang der Bundesstraße bis zur Sarasin Brücke nach Phuket entscheiden. Dieser ist zwar nicht so imposant, dafür aber effizient. Insgesamt können wir den Roadtrip jedem empfehlen. Auch Leute, die schon mehrmals in Phuket zu Urlaub waren, kommen bei diesem Ausflug voll auf ihre Kosten. Lass dich also auf das Abenteuer ein und wage den Roadtrip nach Phang Nga.

Hast auch du schon einmal die Gegend rund um Phang Nga erkundet und wäre ein solcher Roadtrip auch etwas für dich? Hinterlasse uns gerne ein Kommentar!

(Insgesamt 50 Besuche, heute 2)
OYP-Team

OYP-Team

OnYourPath ist dein Magazin, wenn es ums Reisen geht. Erfahre alles über die schönsten Reiseziele weltweit und erhalte wertvolle Tipps rund um Hotels, Reisevorbereitung, Essen & Trinken sowie zu vielen weiteren Themen. OnYourPath ist dein authentischer Adventure-Blog von Reisenden, für Reisende!

You might also be interested in this...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert