Bangkok unbekannte Orte

Bangkok ist laut, chaotisch, hektisch, verrückt, atemberaubend, abgefahren, faszinierend, einmalig, die wärmste Stadt der Welt, einer der beliebtesten Städte weltweit… Bangkok ist… Wie beschreibt man Bangkok eigentlich am besten in einem Wort? Es wird auch oft behauptet, dass man Bangkok hasst, oder eben liebt. Ich persönlich kann dem nicht zustimmen. Zugegeben, wer das erste Mal in Bangkok ist, dem wird nach einigen Tagen die Decke auf den Kopf fallen und am liebsten möchte er so schnell wie möglich wieder weg. Mir erging es damals nicht anders. Mittlerweile kenne ich die Stadt aber sehr gut, kenne die Getaways Orte und habe Bangkok letztendlich lieben gelernt. Und glaube mir, auch du wirst Bangkok lieben, wenn du Thailands Hauptstadt erstmals kennengelernt hast.

In diesem Bangkok Guide zeige ich dir meine persönlichen Getaway Plätze, wo du der chaotischen Stadt einmal entfliehen und abschalten kannst. Dennoch zeige ich dir auch einige der populären Ziele, die zwar relativ stark frequentiert sind, aber ein Muss bei einem Besuch in Bangkok sind.


Anreise Bangkok: So kommst du in die Stadt

Vom Flughafen in Bangkok (Suvarnabhumi) bis in die Stadt ist es relativ einfach, denn es gibt gleich mehrere Möglichkeiten. Die bequemste Art ist mit dem Taxi. Lass die Taxifahrer in der Ankunftshalle alle links stehen, denn diese sind meist keine offiziellen Taxis und verfügen über keine gültige Taxilizenz. Außerdem verlangen diese einen viel zu hohen Preis. Geh einfach in den unteren Bereich im Terminal 1, dort befinden sich die offiziellen Taxis. Der Preis für die Fahrt bis in die Stadt beträgt knapp 500 Baht, je nach Lage deiner Unterkunft. Alternativ kannst du dir auch ein Taxi im Vorfeld organisieren, hier sind die Preise zwar etwas höher, dafür sparst du dir die Wartezeit und bekommst ein einwandfreies Fahrzeug. Den Transfer kannst du hier buchen.

Es gibt auch eine Busverbindung die vom Flughafen Bangkok in die Stadt fährt. Auch hierfür brauchst du am Flughafen einfach nur der Beschilderung in den unteren Bereich des Flughafengeländes folgen. Von dort bringt dich ein gratis Shuttle Bus zum Bus Terminal, von dem insgesamt 12 Buslinien in die Stadt fahren.

Als letztes gibt es noch die BRT, die dich am schnellsten und auch kostengünstig in die Stadt bringt. Die Fahrtzeit dauert rund 20 Minuten und kostet zwischen 15-45 Baht. Das einzige Problem bei der Skytrain ist, dass diese nur bis ins Zentrum fahren und du je nach Lage deines Hotels gezwungen bist, nochmals mit einem Taxi die letzten Meter zu bewältigen.


Übernachten im Zentrum, aber dennoch abseits des Trubels

Wenn du mitten in Bangkok ein Hotel buchst, dann kann es unter anderem passieren, dass es bis spät in die Nacht sehr laut ist. Bei Millionen von Hotels ist es schwer, immer das passende Hotel zu finden, wo alles passt. Guter Rat ist oft teuer und wohl oder übel benötigst du auch immer etwas Glück, um ein passendes Hotel zu finden.

Eines der Hotels in Bangkok, in dem auch ich relativ oft absteige, ist das Miami Hotel. Das Hotel befindet sich in einer sehr zentralen und guten Lage auf der Sukhumvit Road (Soi 13), in einer Seitengasse, wo es am Abend auch relativ ruhig ist. Die Skytrain ist schnell zu Fuß erreicht, somit kannst du bequem und schnell durch die Stadt reisen. Das Hotel bietet keinen allzu großen Luxus, ist dafür aber günstig und verfügt zudem über ein Schwimmbad, das zugegeben aber nicht gerade gepflegt aussieht.

Eine andere Alternative wäre das Boss Mansion Residence. Die Unterkunft ist ebenfalls sehr günstig, befindet sich in ruhiger Lage und das Gute, weshalb auch ich mich für das Hotel entschieden habe: es liegt nur unweit von der Ekkamai Bus Station entfernt. Falls du mittels Bus weiter reist, nach Koh Chang oder Pattaya zum Beispiel, so gibt es meiner Meinung nach keine bessere Preis/Leistungs-Alternative. Von der Ekkamai Station fahren die großen Busse nach Koh Chang, die wesentlich komfortabler und sicherer wie die Minivans sind. Ein Busticket von Bangkok nach Koh Chang solltest du dir aber auf jeden fall vorher organisieren, da die Strecke sehr beliebt ist. Letztes Mal hatte ich das Pech dass obwohl ich 45 Minuten vor Abfahrt schon an der Busstation war, kein Ticket mehr bekam und gezwungenerweise den Minivan nehmen musste.


Dem Chaos in Bangkok entfliehen: Abseits der Touristenpfade

Kommen wir nun aber zum eigentlichen Punkt dieses Guides, den ruhigen Orten in der Stadt, an denen du gut Entspannen kannst und nicht mal glauben wirst, dass du dich überhaupt noch in Bangkok befindest. Hiervon gibt es sehr viele Orte in Bangkok, teils musst du dich jedoch etwas außerhalb der Touri-Gebiete begeben.

Grünflächen und Parks in Bangkok

Bangkok ist eine Großstadt mit rund 11 Millionen Einwohnern, deshalb wirst du vor allem eines finden, sobald du Bangkok betrittst: Hochhäuser, Plattenbauten und Beton. Entspannung finden ist dort schwer… Es gibt aber sehr viele Grünflächen und Parks in Bangkok, die sich mitten in der Stadt befinden, wo du dem ganzen Trubel einfach und schnell entkommen kannst und dir für ein paar Stunden eine Auszeit nehmen kannst.

Lumphini Park

Inmitten von Bangkok befindet sich eine eigene kleine Welt, fernab vom Chaos und dem hektischen Straßenverkehr – Der Lumphini Park. Willst du eine Runde joggen, auf dem künstlich angelegten See Tretboot fahren, oder einfach nur einmal den Alltag aus der Stadt entkommen? Dann bist du hier genau richtig und kannst die einzigartige Ruhe und Stimmung des Parks genießen. Im Lumphini Park kannst du nicht nur sehr gut Sport betreiben, sondern auch Yoga oder einfach mal nichts machen und dich ins Gras setzen und alles drumherum vergessen. Mittlerweile wird für den Lumphini Park 100 Baht Eintritt verlangt, meiner Meinung lohnt es sich aber den Preis zu bezahlen.

Chatuchak Park & Market

Zwar ist der Chatuchak Market kein Geheimtipp und ist immer recht gut besucht, dennoch kannst du hier etwas entspannen und anschließend am Nachtmarkt gut und günstig speisen. Zu empfehlen ist der Chatuchak Market weil er einfach zu erreichen ist. Nimm einfach die BTS bis zur Mo Chit Station und du siehst den Park automatisch. Wie schon erwähnt findest du hier auch einen Nachtmarkt, der sehr gute und vor allem leckere Gerichte anbietet. Ein Besuch lohnt sich deshalb allemal.

Was mir beim Chatuchak Market aber am besten gefällt, und das wissen nur die wenigsten, ist dass hier Kirschblütenbäume blühen und sich im April die ganzen Bäume rosa färben. Du bist zwar  in Thailand, fühlst dich aber wie mitten in Japan.

©Unscrambled.sg

Graffiti Park – Chalermla Park

In Bangkok wird Street Art immer beliebter und bereits in vielen Stadtteilen gibt es aufwändig besprühte Gebäude, die sehr beindruckende Motive zeigen. Seit 2013 gibt es sogar ein Streetart Festival, wo du mittels einem Stadtplan die schönsten Streetart-Parks und Gegenden abklappern kannst. Ich habe mich für den Chalermla Park entschieden, da dieser einfach zu erreichen ist. Fahre mit der BTS einfach bis zur Haltestelle Ratchathewi und schon hast du den Park erreicht.

Green Mile Lumphini

Nur schwer vorstellbar, dass es in Bangkok eine Radstrecke gibt, wo du auch sehr gut joggen kannst. Die Rede ist von der Green Mile, die nur die wenigsten kennen oder gar schon einmal besucht haben. Über 1,4 Km ist die sog. Green Mile lang und führt vom Lumphini Park bis hin zum Benjakiti-Park an der Sukhumvit Soi 10 vorbei an Tempeln, Moscheen und Holzhäusern. Die Stadt und die viel befahrenen Straßen sind zwar immer mit dabei, dennoch herrscht hier eine angenehme Atmosphäre. Ideal ist die Green Mile für einen Spaziergang. Zwar wurde sie auch für Radfahrer entwickelt, doch hier kann es aufgrund der vielen Anstiege- und Gegenstiege teils etwas unpraktisch werden.

Bang Krachao

Vielleicht ist dir Bang Krachao schon einmal aufgefallen, als du mit dem Flugzeug über Bangkok geflogen bist. Mitten in der Stadt befindet sich nämlich eine riesige Grünfläche, die einem direkt ins Auge sticht, sobald der Landeanflug auf Bangkok beginnt. Hier handelt es sich um Bang Krachao, oder auch als Phra Phadaeng bekannt.

In Bang Krachao findest du unter anderem den Bang Nam Phueng Floating Market, wo du sehr günstig essen und dir auch Fahrräder ausleihen kannst. Der Floating Market an sich ist kein wirkliches Highlight, jedoch macht ihn die Atmosphäre so besonders, denn Touristen kommen hier nahezu keine vorbei. Und so ein richtiger Local Market hat einfach etwas Besonderes an sich.

Das eigentliche Highlight befindet sich jedoch einige Kilometer südwestlich vom Floating Market, nämlich der Sri Nakhon Khuean Khan Park And Botanical Garden. Beim Park handelt es sich um die Grünfläche, die du von der Luft aus siehst. Mittels einem Fahrrad, was du beim Floating Market ausleihen kannst, hast du den Park schnell erreicht. Hier kannst du problemlos einen Tag verbringen und die Natur und Ruhe genießen. Eines meiner persönlichen Highlights in Bangkok.

Ko Kret

Die künstlich angelegte Insel befindet sich nördlich von Bangkok und gilt als die Erholungs-Oase schlecht hin. Vergleichen kannst du Ko Kret mit Ban Krachao, jedoch steht hier das kulturelle Erlebnis im Vordergrund. Am Wochenende kann es ganz schön voll werden, deshalb empfiehlt sich ein Besuch an Wochentagen. Die Anreise ist leider nicht ganz so einfach, da sich Ko Kret außerhalb vom Zentrum in Nonthaburi befindet. Ko Kret selbst erkundest du am besten mit einem Fahrrad, das du dir beim Eingang mieten kannst. Die 5 Km lange Strecke um Ko Kret bietet dir viel Grünfläche, eine tolle Aussicht auf den Chao Phraya Fluss und einige schöne Tempel und Buddha Statuen, sowie dem Highlight, dem kleinen Chedi direkt am Flussufer.

Ancient Siam

Etwas außerhalb der Stadt, in der Region Samut Prakan, befindet sich eine tolle Themenwelt, das Ancient Siam. Hier wurden berühmte Bauwerke aus ganz Thailand in Miniaturform auf einem riesigen Areal nachgebaut. Insgesamt findest du über 230 Sehenswürdigkeiten vor Ort, darunter auch ganze nachgebaute Städte wie Sukhothai.

Neben den vielen detaillierten Tempel, gibt es auch etliche Flüsse, Seen und kleine Parks, wo du dich ausruhen und den Tag genießen kannst. Im Eintrittspreis inbegriffen sind kostenlose Fahrräder, oder die Fahrt im Zug, der dich durch den ganzen Park bring. Du kannst auch ein Golf Cart mieten (150 Baht/Stunde) und den Park so auf eigene Faust erkunden.

Ausflug ans Meer: Bangkok Beach?

Nein das ist kein Scherz, in Bangkok gibt es ein Meer. Zwar ist das alles andere als schön und Schwimmen ist auch nicht möglich bzw. zu empfehlen, dennoch verirrt sich nahezu kein Tourist in die Gegend. Ob es an der etwas komplizierten Anreise liegt? Ich persönlich war mit dem Mietwagen unterwegs, da war es kein Problem von A nach B zu kommen.

Was ich empfehlen kann ist das Chulachomklao Fort & Mangrove Walk. Das Phra Chulachomklao Fort befindet sich fast ganz südlich von Bangkok und wurde in der Herrschaft von König Rama V gebaut, um das Land vor einer Invasion der europäischen Länder während der Zeit der Kolonisation zu schützen. Diese Festung wurde verwendet, um gegen die Feinde im französisch-siamesischen Krieg im Jahre 1893 zu kämpfen, als das Königreich von Siam vor der Invasion von zwei mächtigen Ländern stand; England und Frankreich.

Hier kannst du unter anderem ein stillgelegtes Kriegsschiff von der thailändischen Marine besichtigen und dich auch im Inneren umsehen, aber auch ein Restaurant am Wasser und die Mangrovenwälder besuchen. Das Schattenangebot in den Mangrovenwäldern und die beinahe schon unheimliche Stille, die dort herrscht, sorgt für Entspannung pur.

Must Visit Tempel in Bangkok

Bangkok hat unzählige Tempel zu bieten, wovon einer schöner als der andere ist. Wirkliche Geheimtipps gibt es zwar auch, doch ich stelle dir die bekanntesten vor. Auch wenn diese immer recht gut besucht sind, so gehören sie nunmal auf die To-Do Liste in Bangkok.

Wat Arun

Den Tempel der Morgenröte kennt beinahe jeder, der schon einmal in Bangkok war. Dieser ist nicht nur einer der beliebtesten und am meist besuchten in Bangkok, sondern auch einer der schönsten. Vor allem beim Sonnenuntergang, sobald der Tempel in den roten Farben der untergehenden Sonne erleuchtet, wird den Tempel jeder lieben. Der gesamte Tempel ist mit einem Mosaik aus chinesischen Porzellan überzogen, dementsprechend spektakulär sieht der Bau direkt am Fluss auch aus.

Wat Intharawihan

Der 11 Meter breite und 32 Meter vergoldete Buddha befindet sich nur unweit von der Khao San Road entfernt und gehört meiner Meinung nach zu einem sehr schönen Tempel in Bangkok, den du unbedingt besuchen solltest, sofern du in der Gegend bist. Viele der Tempel in Bangkok sind etwas überlaufen, nicht aber der Wat Intharawihan, dieser zählt zu einem der unbekannten in Bangkok.

Den Tempel habe ich bei meiner ersten Bangkok Reise durch Zufall entdeckt, als ich in die Hände eines TukTuk Fahrers geriet, wo die Endstation ein Schneider war 😉 Hüte dich besser vor verlockenden und extrem günstigen TukTuk Fahrten in Bangkok, diese bringen dich zuletzt zu einem Schneider oder einem Souvenier-Shop um dir die Taschen zu leeren.

Wat Saket

Ein weitere spektakulärer Tempel in der Umgebung der Khao San Road, ist der Wat Saket, der  aufgrund des goldenen Chedi in 79 Meter Höhe schon von weitem zu erkennen ist. Wenn du einen schönen Überblick über Bangkok haben willst, muss du zuerst die 318 Stufen zum „Golden Mount“ erklimmen. Oben angekommen hast du einen wunderschönen Ausblick über die Stadt und einen sehr spektakulären Tempel zu besichtigen.

Wat Po

In unmittelbarer Nähe vom Grand Palace (Großer Palast) liegt der Wat Pho, der Tempel des schlafenden Buddhas. Den Namen bekam der Tempel weil sich im inneren ein 45 Meter, vergoldeter, liegender Buddha befindet. Der Wat Pho gilt als ältester Tempel in ganz Bangkok. Früher, aber auch noch heute, wird im Tempel des schlafenden Buddha die Kunst der traditionellen thailändischen Massage gelehrt.


Essen & Trinken in Bangkok

Natürlich gibt es in Bangkok auch unzählige Restaurants und Märkte, doch was Bangkok wirklich ausmacht, sind die vielen Streetfood Stände, wo du für einen sehr günstigen Preis sehr lecker Essen kannst. Auf diese komme ich später noch einmal zurück, doch erstmals starten wir mit dem wohl leckersten Burger der Welt!

Ich bin zwar nicht der typische 0815 Tourist, der auch in Thailand nur Pizza, Burger und co. haben muss, doch ab und zu muss es einfach sein. Durch den Blog Channel von Mark Wiens, bin ich auf Daniel Thaiger aufmerksam geworden, einem Food Truck in Bangkok, der sensationelle Burger verkauft. Wann und wo sich der Foodtruck immer befindet, kannst du auf der Facebook Seite von Daniel Thaiger nachschauen. Ich habe den Burger selbst probiert und ja es stimmt, diese sind einfach unglaublich köstlich!

Das beste Pad Thai Thailands!

Pad Thai ist vor allem bei Touristen der Klassiker schlecht hin. Ich persönlich mag das Gericht zwar, gehört aber nicht zu den Gerichten, die ich jeden Tag essen könnte. In Bangkok gibt es aber ein Restaurant, das wohl das beste Pad Thai der Stadt macht. Jeden Abend gegen 17Uhr, wenn das Thip Samai (ผัดไทยทิพย์สมัย) in Bangkok seine Türen öffnet, heizen die Straßenköche ihre Woks ein, um die hungrigen Gäste mit Pad Thai zu versorgen. Vor den Augen der Gäste werden die Gerichte frisch zubereitet und du kannst Live verfolgen, wie dein Pad Thai zubereitet wird. Doch Vorsicht! Das Thip Samai ist äußerst begehrt und nicht selten bilden sich Warteschlangen vor dem Restaurant. Plane deshalb etwas Zeit mit ein.

Chinatown

Leider kein Getaway Ort in Bangkok, aber dennoch allemal einen Besuch wert ist Chinatown. Dieses Viertel wurde von den chinesischen Einwanderer komplett übernommen und das merkt man auch. Alles erstrahlt im chinesischen Stil, es gibt viele chinesische Restaurants und Geschäfte und auch sehr viele Garküchen wo du dich von A-Z durchschlemmen kannst. Chinatown ist relativ groß, jedoch ist die Yaoward Road als Zentrum bekannt, die von den meisten Besuchern angesteuert wird. Suche also besser gleich diese Straße auf, denn die anderen kannst du dir auch sparen.

Neben einigen schönen Tempeln, kommen die meisten Besucher aber wegen dem guten Essen. Besonders zu empfehlen ist das T&k Seafood Chinatown indem du allerlei Köstlichkeiten bekommst. Ich habe damals die bislang beste Tom Yum Suppe serviert bekommen. Der Geschmack und die frische der Meeresfrüchte war sagenhaft!


Die besten Nachtmärkte in Bangkok

Bangkok und seine Märkte und sein Streetfood… Dafür ist die Stadt bekannt und dafür liebe ich sie auch. Insgesamt gibt es in Bangkok über 40 Nachtmärkte, die sich sehr voneinander unterscheiden. Vom Touri-Mark bis hin zum Local Markt und den Hipster Märkten gibt es einfach alles und für jeden Geschmack. Das wichtigste ist jedoch, dass man überall sehr leckeres und günstiges Essen bekommt.

Diejenigen die noch nie in Thailand bzw Südostasien waren, können sich einen Marktbesuch in Thailand nur schwer vorstellen. Hier schlendert man nicht einfach nur durch einen 0815 Markt wie beispielsweise in Europa, sondern bekommt jede Menge zu sehen. Neben dem Streetfood und Garküchen, wo du den Köchen bei der Arbeit zusehen kannst, findest du auch sehr viele Souvenir-Geschäfte, Straßenkünstler und Live-Bands die die Besucher bei Laune halten. Ein Marktbesuch in Thailand ist nicht nur spannend und aufregend, sondern ein Must-Do!

Talad Rot Fai Ratchada Market

Der Talad Rot Fai Ratchada Market ist meiner Meinung nach einer der schönsten Nachtmärkte in Bangkok und vor allem bei den Hipstern sehr beliebt. Die Vintage-Stände, die trendigen Bars, stylische Klamotten, die VW-Busse und das tolle Ambiente machen den Markt zu einem Muss und zu einem sehr schönen Fotomotiv.

Siam Gipsy Junction

Falls du auf Vintage Stände stehst, dann besuche am besten den Siam Gipsy Junction Market, dem wohl besten Hipster-Vintage Market der Stadt. Der Markt liegt direkt neben einer Eisenbahnstrecke, somit kannst du noch einen coolen Schnappschuss mit einem Zug im Hintergrund machen. Auf dem Siam Gipsy gibt es keine Massenware. Fast alles ist alt oder auf alt gemacht und Second Hand oder selbst produziert und genau das macht den Markt so besonders und hebt ihn von der Konkurrenz ab.

Lan Luang Market

Der Lan Luang Markt liegt zwischen der Alt- und Innenstadt und ist eine Verlängerung des bekannten Bobae Marktes. Der Bobae Markt ist besonders für seine günstigen Klamotten bekannt. Auf nahezu keinem anderen Markt kannst du dich dermaßen günstig einkleiden wie hier. Am Abend, gegen 17 Uhr erwacht der Markt jedoch zum Leben und es werden unzählige Essensstände aufgebaut. Komme am besten mit leeren Magen vorbei, denn hier fällt es schwer, einfach nur hinzusehen und sich nichts zu gönnen.

Indy Market

Etwas abseits vom Zentrum, in Thonburi, befindet sich der neuste Hipster Market, der sogenannte Indy Market. Hier findest du von allem etwas: sehr viele Essensstände, Souvenirs, Second-Hand Sachen und eine Reihe an kleinen Bars, die zum Verweilen einladen. Da ich nur unweit vom Indy Market gewohnt habe, habe ich den Markt am Wochenende auch dementsprechend oft besucht. Das besondere für mich war, dass sich hier beinahe nur Einheimische versammeln und der Markt dadurch einen ganz besonderen Charm bekommt, ohne schaulustige Touristen und überhöhte Preise.

Den Abend in einer Rooftop Bar genießen

Den Abend solltest du auf einer der unzähligen Roodtop Bars ausklingen lassen. Es gibt dermaßen viele Rooftop Bars, dass es sehr schwer ist, eine gezielte Empfehlung abzugeben. Ich persönlich mag die Above Eleven Skybar in der Sukhumvit Road Soi 11 sehr gerne, da sie sehr chillig ist und sich direkt im Zentrum befindet. Sehr zu empfehlen ist auch die Octave Rooftop Lounge and Bar in der Sukhumvit Road 57, oder genauer gesagt, auf dem Dach des Marriot Hotels.

Karte Bangkok

Damit du alle hier aufgelisteten Bangkok Tipps auch problemlos findest, habe ich dir hier noch eine kleine Karte erstellt, mit der du den kompletten Überblick über Bangkoks Insider Sehenswürdigkeiten erhältst. Viel Spaß!


Mehr Infos hier!

Noch viele weitere Insider Tipps zu Bangkok findest du im Reiseführer „555 Tipps für Bangkok“, dem wohl besten und ausführlichsten Bangkok Guide mit über 500 farbigen Bildern. Jetzt auch als Taschenbuch verfügbar!

Geschrieben wurde der Guide von Stefan von Faszination-Südostasien und Florian von Flocutus. Florian lebt in Bangkok und kennt die Stadt wie seine Westentasche.

Hast du noch Tipps für einen Aufenthalt auf Lager? Wo lässt sich dem Trubel in Bangkok noch entfliehen?


Für diesen Artikel habe ich 3 Tassen Kaffee gebraucht!

Vorheriger ArtikelReiseführer Indonesien Empfehlungen
Nächster ArtikelWandern in Südtirol: Faszinierende Berge und traumhafte Aussichten
Das OnYourPath Philippinen & Südostasien-Team kennt sich bestens in der Region aus und reist mehrmals im Jahr zu den besten Zielen auf und abseits der Touristenpfade. Authentische Tipps und tolle Reiseinspirationen sind garantiert!

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name