Dark Mode On / Off

Thai Gerichte: 10 Highlights aus der thailändischen Küche

Die besten Thai Gerichte – Die thailändische Küche gehört nicht nur zu meinen Favoriten, sondern gilt zudem als eine der besten der Welt. Zu viele leckere Gerichte, wobei manche auch einmal sehr komisch für uns Westler schmecken werden, warten darauf einmal probiert zu werden. Ich stelle dir in diesem Thai Food Guide die bekanntesten und leckersten Thai Gerichte vor, die jeder einmal probieren sollte. Glaube mir, es ist garantiert für jeden Geschmack das passende Thai-Gericht dabei.

Vorwort: Die thailändische Küche ist nicht nur lecker, sondern auch extrem scharf. Die Gerichte im gleichen Schärfegrad zu Essen wie ein Thai ist für die meisten nicht möglich, ohne tagelang kein Gefühl mehr im Mund zu haben und Magenverstimmungen. Die Thais nehmen jedoch viel Rücksicht auf Touristen und machen es von Haus aus etwas milder. Um sicher zu gehen, füge bei der Bestellung jedoch lieber „Pet Noi“ (ein bisschen scharf), oder „Mai Pet“ (nicht scharf) hinzu.


Was hilft gegen scharfes Essen?

Trotz der Worte Pet Noi, habe ich schon Gerichte aufgetischt bekommen, die vor lauter Schärfe nicht essbar waren. Mache auf keinen Fall den Fehler und trinke Wasser, sofern es einmal zu scharf ist, das verschlimmert das es unnötig.

Am besten du bestellst gleich Reis als Beilage hinzu und isst diesen. Reis mildert die Schärfe zwar nur leicht, aber es wirkt. Am besten wäre wenn du Milch bzw. einen Yoghurt zur Hand hättest, das hilft gegen scharfes Essen am meisten. Auch ein Kokosnuss-Shake lindert die Schärfe.

Trick 17 hingegen wäre, vor dem Essen einen Löffel Öl zu schlucken. Das Öl dient wie eine Schutzschicht und du nimmst die Schärfe nur noch halb so stark war. Da du vorher jedoch nicht genau weißt, wie scharf das Essen ist, ist das immer etwas schwierig.


Leckere Thai Gerichte, die jeder verträgt

Da es in der thailändischen Küche auch sehr markant und sagen wir einmal außergewöhnlich zugehen kann, stellen wir dir die typischen Thai Gerichte vor, die harmlos sind und welche wirklich jeder Essen kann, quasi auch Touristenverträglich sind. Los geht es mit der Nummer 1…

Die beste Beilage in Thailand: Som Tam (ส้มตำ)

Som Tam ist ein typischer thailändischer Papaya Salat, der sich zu fast jeder Mahlzeit als perfekte Beilage eignet. Die rohen Papayas dienen als Grundlage, je nach Art kommen anschließend noch Erdnüsse, kleine Garnelen, Krebse oder Reisnudeln hinzu. Es gibt viele verschiedene Arten von Som Tam. Bei Touristen ist der normale Som Tam Thai am beliebtesten. Dieser schmeckt etwas süß und ist nicht ganz so scharf. Im Norden Thailands ist vor allem die Som Tam Phu Phlara Variante sehr beliebt. Hier wird die typische Fischsoße (Plara) hinzugegeben. Ich persönlich mag diese Variante deutlich lieber, auch wenn sie im Geschmack etwas streng ist und der Salat vor allem sehr scharf ist.

Am liebsten esse ich jedoch Tam Sua. Tam Sua ist die Variante mit Glasnudeln, welches sehr lecker schmeckt. Auch ist diese Variante nicht süß, was ich persönlich wie bereits erwähnt bevorzuge. Eines haben jedoch alle 3 gemeinsam, sie schmecken einfach lecker 😉


Yam Woonsen (ยำวุ้นเส้น)

Yam Woonsen ist ein lauwarmer Salat mit Glasnudeln, gehacktem Schweinefleisch, Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Sellerie sowie reichlich Chilis und ist besonders bei den Thais ein beliebtes Gericht. Auch ich esse den Salat sehr gerne, meistens aber nur als Beilage zum Hauptgericht, sofern ich einmal keine Lust auf Som Tam habe. Für eine vollwertige Mahlzeit reicht es in meinen Augen nicht und Reis als Beilage ist nicht wirklich angebracht, so finde ich es zumindest.


Pad Thai (ผัดไทย)

Pad Thai ist der Klassiker schlechthin bei Touristen und wird überall in ganz Thailand und auf den Straßenküchen angeboten. Pad Thai ist ein Nudelgericht mit Tofu, Hühnchen, Ei, Zwiebel, Sojasprossen und Erdnüssen. Geschmacklich wird das ganze mit ordentlich Chilipulver und Zucker abgerundet. Thais bevorzugen viel Zucker, ich rate davon aber ab, da es meiner Meinung nach den Geschmack zunichte macht. Generell schwankt die Qualität von Pad Thai doch sehr, in Bangkok findest du aber ein Spezialitäten-Restaurant, welches nur Pad Thai anbietet!


Larb (ลาบ)

Larb Moo ist ein typisches Gericht aus dem Isaan. Geschmacklich ist es sauer und scharf und eines meiner liebsten Gerichte in Thailand. Serviert wird Larb Moo mit kleingehakten Schweinefleisch und ein wenig Limette, Minze, Koriander, Chili, Frühlingszwiebeln, Zucker und die Thailand übliche Fischsoße. Passend dazu isst man am besten Sticky Rice.


Khao Pad (ข้าวผัด)

Khao Pad ist nichts weiter als gebratener Reis, welcher mit zusätzlichen Variationen wie z.B. Fleisch, Hühnchen, Garnelen etc. serviert wird. Außerdem ist Khao Pad eines der einzigen Gerichte in der thailändischen Küche, welches von Haus aus nicht scharf zubereitet wird. Um dein persönliches Khao Pad Gericht zu ermitteln, anbei die gängigsten Versionen, die du so anhand des Namens auch im Restaurant bestellen kannst.

  • Khao Pad Gai – Gebratener Reis mit Hähnchen
  • Khao Pad Nuea – Gebratener Reis mit Rind
  • Khao Pad Moo – Gebratener Reis mit Schwein
  • Khao Pad Goong – Gebratener Reis mit Garnelen
  • Khao Pad Talay – Gebratener Reis mit gemischten Meeresfrüchten

Auch wenn Khao Pad in meinen Augen mehr nur als Beilage dient, so handelt es sich um ein vollwertiges Gericht, mit welchem du garantiert auch satt wirst.


Pad Kra Pao (ผัดกะเพรา)

Pad Kra Pao ist ebenfalls ein bei Touristen sehr beliebtes Gericht. Aber auch die Thais essen dies regelmäßig. Sollte ein Thai sich einmal nicht entscheiden können was essen (was eigentlich nie der Fall ist), entscheiden sich die meisten für Pad Kra Pao. Pad Kra Pao ist ein Gericht welches normal mit gehacktem Schweinefleisch und gebratenem Basilikum sowie Chilis serviert wird. Es gibt aber auch andere Varianten mit Hühnchen (Gai), Rind (Nuea) oder auch Meeresfrüchten (Talay).

Da viele Restaurants für Touristen eine eigne Speisekarte haben, suche nach dem Gericht „Fried minced Pork with Basil“, das ist Pad Kra Pao.


Tom Yam (ต้มยำ)

Tom Yam ist einer meiner liebsten Suppen und eines meiner Lieblings Thai Gerichte. Die Suppe wird mit thailändischen Kräutern und Gewürzen wie Thai-Ingwer (Galgant), Koriander, Zitronengras, rote Schalotten, Chili Schoten und Chili Paste serviert. Wahlweise bekommst du die Suppe mit Garnelen (Tom Yam Goong), mit Hühnchen (Tom Yam Gai), mit Meeresfrüchten (Tom Yam Taley), oder mit Fisch (Tom Yam Pla).

Befindest du dich in Deutschland, hast aber keine Möglichkeit Tom Yam selber zu kochen bzw. in ein Restaurant zu gehen? Dann kannst du die Instant-Nudeln, in Thailand auch besser bekannt als Mama Tom Yam, online bei Amazon kaufen. Geschmacklich kommen sie natürlich nicht auf ein frisch zubereitetes Gericht an, dennoch schmecken sie sehr lecker. Und sind wir mal ehrlich, wer hat sich nicht auch schon einmal in Thailand im 7/11 eine Mama Suppe geholt?


Kuai Tiao (ก๋วยเตี๋ยว)

Kuai Tiao ist eine beliebte Nudelsuppe, die vor allem an den Garküchen angeboten wird. Wahlweise gibt es die Suppe mit dünnen, oder dickeren, aber auch mit den gelben Reisnudeln. Außerdem hast du noch die Wahl zwischen Schwein, Hühnchen, Rind, Fleischbällchen, knusprigem Schwein.

ACHTUNG! Falls du das Gericht auf thailändisch bestellst, solltest du bei der Aussprache sehr vorsichtig sein. Das Wort „Kuai“ hat sehr viele verschiedene Bedeutungen und bei falscher Aussprache (Quai) bedeutet es „Büffel“. Bei zu starker und schneller Aussauge (Quaiii) bedeutet es so viel wie „verpiss dich!“. Im Isaan und wieder mit einer minimal anderen Aussprache kann es aber auch „Schwanz, Penis“ bedeuten :D. Banana wird z.B. „Guai“ ausgesprochen und Eier werden „Khai“ gesprochen. Du siehst also, das ist ein etwas heikles Thema. Keine Angst, die Thais werden höchstens ein bisschen lachen, wissen aber was du bestellen möchtest.

Wenn du vor hast die thailändische Sprache etwas besser zu lernen, dann empfehle ich dir den Thai Online Kurs von Phuketastic. Hier lernst du vor allem die richtige Aussprache und das wichtigste, was Touristen wissen sollten.


Gaeng Kiaw Wan (แกงเขียวหวาน)

Das Gericht ist besser als „Green Curry“ bekannt und ist eine Art Suppe mit Hühnchen, etwas Gemüse und thailändischen Kräutern. Das Green Curry ist im Vergleich zum roten Curry nicht ganz so scharf und daher besser für Touristen geeignet. Dazu empfehle ich gekochten Reis, um ggf. die Schärfe etwas zu lindern.


Gaeng Panaeng (แกงพะแนง)

Das Panaeng Curry stammt aus der klassischen Thai-Küche und gehört meiner Meinung nach zu den besten Thai Gerichten, die du unbedingt einmal probieren solltest. Das Fleisch (Hühnchen, Schwein oder Rind) wird in der typischen Panaeng Paste und Kokosmilch gebraten und anschließend mit Reis serviert. geschmacklich absolut klasse und für jeden zu ertragen.


Gaeng Massaman (แกงมัสมั่น)

Das Massaman Curry kommt aus der südthailändischen Küche und ist ein sehr mildes Curry, welches daher ideal für Touristen ist. In die Curry Paste kommen zusätzlich noch Zutaten wie Kartoffeln, Zwiebeln, Kokosnussmilch, Zucker, Limettensaft, Fischsauce, Fleisch und Erdnüsse hinzu. Wie bereits erwähnt ist das Gericht nicht besonders scharf, es schmeckt ein klein wenig süßlich, aber nicht zu streng.


Thai Gerichte selber kochen

Wenn du die leckeres Thaifood Zuhause nach kochen willst, so habe ich noch einen super Buch-Tipp. In der Bibel der thailändischen Küche findest du über 500 authentische Gerichte zum selber Kochen. Ein Muss für Liebhaber der thailändischen Küche!

Hier kommst du zum Kochbuch!

Die thailändische Küche ist besonders abwechslungsreich und garantiert ist für jeden Geschmack das passende dabei. Das waren nur einige der Thai Gerichte, die sich besonders für Thailand-Neulinge super eignen und für jeden verträglich sind. Es gibt noch jede Menge anderer Gerichte, wo viele Touristen einen weiten Bogen darum machen. Wenn du mehr über diese Gerichte wissen möchtest, dann schreibe es doch einfach in die Kommentare.

Von welchem Thai Gericht kannst du niemals genug bekommen?


Für diesen Artikel + Bildbearbeitung habe ich 3 Tassen Kaffee gebraucht…

(Insgesamt 32 Besuche, heute 1)
OYP-Team

OYP-Team

OnYourPath ist dein Magazin, wenn es ums Reisen geht. Erfahre alles über die schönsten Reiseziele weltweit und erhalte wertvolle Tipps rund um Hotels, Reisevorbereitung, Essen & Trinken sowie zu vielen weiteren Themen. OnYourPath ist dein authentischer Adventure-Blog von Reisenden, für Reisende!

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert