Motorradtour nach Phang Nga – Die Region Phang Nga ist den meisten Touristen gänzlich unbekannt und auch wir als auf Phuket lebende Expats haben die Gegend nur selten besucht. Zeit also für einen ausgedehnten Motorradausflug in das Paradies für Abenteurer und Individualreisende. Phang Nga hat nämlich neben unberührter Natur und etlichen spektakulären Sehenswürdigkeiten vor allem eines zu bieten und das sind traumhafte Straßen für Motorradfahrer.

Welche Abenteuer wir in Phang Nga mit unseren Motorrädern erlebt haben und welche Geheimtipps in Phang Nga wir auf unserer Fahrt durch die eindrucksvolle Landschaft entdecken konnten, erfährst du hier…

Eckdaten:

  • Dauer: 5-7 Stunden
  • Distanz: rund 300 Kilometer
  • Fahrbahnbeschaffenheit: Asphalt – Sehr gut
  • Autobahn – Landstraße – Offroad: 0%-100%-0%
  • Verkehrsaufkommen: Niedrig
  • Geeignete Bikes: Supersport, Naked-Bikes, Tourer, Offroad

Anreise nach Phang Nga von Phuket aus

Ausgangspunkt unserer Tour war Patong auf Phuket, allerdings kann natürlich jeder andere Ort auf der Insel als Ausgangspunkt für diese Tour dienen, ebenso wie Orte in Krabi oder Khao Lak. Das tolle am Start in Patong jedoch ist die Tatsache, dass du in der relativ geschäftigen Touristenhochburg beginnst und du nach und nach auf ruhigere und wunderschöne Berg- und Landstraßen gelangst.

Nach den rund ersten 60 Kilometern mit doch dichtem Verkehr und vielen Baustellen gelangen wir endlich auf die Sarasin Bridge, welche das Tor zu Phang Nga und den Traumstraßen ist und wo der Spaß für jeden Entdecker beginnt.


Phang Nga Motorradtour Reisebericht

Nach wenigen Kilometern verließen wir die Hauptstraße 402 nach links um zum traumhaften Natai Beach zu gelangen, welcher ein echtes Highlight in der Region ist. Neben Kilometerlangem Sandstrand gesäumt von Palmen und anderen tropischen Gewächsen fanden wir am Natai Beach zudem wunderbar sauberes Wasser und eine einzigartige Atmosphäre. Auch die Straße, welche entlang der Küste führt, ist ein Traum und wartet mit tollem Panorama, genialen Kurven und keinem Verkehr auf.

Nach einer kleinen Pause am Traumstrand musste es aber schnell weitergehen, denn wir hatten noch einiges vor. So stand als nächstes der Lampi Wasserfall auf dem Programm, welcher definitiv zu den schönsten Wasserfällen in der Region Phang Nga gehört. Neben einem Wasserbecken, welches zum Baden einlädt, findet sch auch ein kleiner Fluss sowie eine abenteuerliche Hängebrücke vor Ort. Ebenso ist ein Nature Trail begehbar, wofür wir aber keine Zeit hatten. Für uns sollte es entlang der 4240 und der 4090, welche beide traumhafte Landstraßen sind direkt weiter zum Wat Chanathikaram, welcher ein schöner, etwas kleiner, aber prachtvoller Tempel ist.

Nach einem kurzen Foto- und Erfrischungsstopp dort bogen wir links auf die Bundesstraße 4 ab, welche eine wunderbare Überraschung für uns parat hatte. Neben Serpentinen und einer grünen Dschungellandschaft, war es vor allem der verlassene Phang Nga Viewpoint, welcher uns endgültig ins Staunen kommen lies. Selten hat sich uns ein besseres Panorama ergeben und wir konnten und sprichwörterörtlich im Biker-Heaven wähnen. Der verlassene Aussichtsturm machte zwar einen maroden Eindruck, trotzdem ließen wir es uns nicht nehmen einmal hinaufzusteigen und den Ausblick über Phang Nga und auf die Kalksteinfelsen zu genießen.

Einige Drohnenaufnahmen und Liter Wasser später ging es schließlich für uns weiter in Richtung Wat Rat Upatham, welcher einfach über die 4118 erreicht werden kann und ebenfalls eine weitere große Überraschung bot! Selten hatten wir eine so schöne Tempelanlage in Thailand gesehen. Das Areal teilt sich in mehrere Stufen und am Fusse eines Berges ist ein Prachtvoller Wat in einem künstlichem Schiff zu bestaunen. Weiter oben auf einem Hügel findet sich zudem eine Pagode und eine traumhafte Statue. Doch eigentliches Highlight ist der große goldene Buddha, welcher über der Berglandschaft thront. Wie bereits erwähnt hat uns der Wat Rat Upatham dermaßen überzeugt, dass dieser es auf Anhieb in unsere Liste der Top-Tempel in Thailand geschafft hat.

Da der Wat Rat Upatham letze Sehenswürdigkeit auf unserem Zettel war, genossen wir noch einen Kaffe und machten uns langsam auf den Rückweg nach Phuket, welche uns nochmals über eine wunderbare kurvenreiche Landstraße durch das Herz von Phang Nga führen sollte. Auch diese Route war ein absoluter Traum für Motorradfahrer und so konnten wir diesen Tag sowohl aus touristischer Hinsicht, als auch der eines Bikers als vollen Erfolg verzeichnen!

Da die Region Phang Nga noch geschätzt 100 weitere tolle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele zu bieten hat, werden wir uns bald wieder auf die Socken in die Region machen und eventuell hier wieder darüber berichten. Bis dahin kannst du einfach unseren Vlog genießen, welcher dir Einblicke in unsere Touren in Thailand gibt…


Phang Nga Bike Tour Video


Fazit und Empfehlungen Phang Nga Motorradtour

Die Fahrt nach Phang Nga war nach vielen Jahren in Thailand mal wieder ein echtes Highlight und wir konnten etliche tolle Ecken für uns entdecken. Neben wunderbaren Straßen ohne Verkehr und etlichen Kilometern durch unberührte und wunderschöne Natur, waren es vor allem die eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten, welche uns jetzt schon die nächst Tour in die Region planen lassen. Denn es gibt in Phang Nga noch mehr als genug zu entdecken!


Routen-Karte: Phuket nach Phang Nga Region


Auf dieser Tour haben wir 4 Kaffee getrunken… Spendiere uns doch ein wenig “Treibstoff”, damit es weitergeht!

(Visited 148 times, 1 visits today)

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name