Philippinen Essen und Gerichte

Das Essen auf den Philippinen ist nicht sonderlich beliebt, jedenfalls nicht so sehr wie z.B die thailändische Küche. Ein Grund ist, dass es hier nicht so viele verschiedene und vor allem aufregende Gerichte gibt. Auch wenn es etliche leckere philippinische Gerichte gibt, so sind die meisten sehr einfach gehalten. Dennoch verrate ich dir in diesem Ratgeber alles wissenswerte um die philippinische Küche, wo man am besten Essen kann und welche Gerichte definitiv einmal probiert werden sollen.

Gute Restaurants auf den Philippinen

Es gibt zwar gute Gerichte auf den Philippinen, doch gute Restaurants zu finden, welche clean sind, ist eine andere Sache. Leider geht es in vielen Restaurants, vor allem bei den Straßenküchen nicht gerade hygienisch zu. Außerhalb der touristischen Gebiete besteht zudem die Gefahr, dass das Fleisch nicht frisch ist und man sich den Magen verdirbt.

Gute Restaurants lassen sich zwar nahezu überall auf den Philippinen finden, doch in denen wo alles passt, sind auch die Preise dementsprechend hoch. Die meisten guten Restaurants auf den Philippinen befinden Sicht in den großen Malls, wie z.B der Ayala Mall, welche es in jeder größeren Stadt gibt. Auch in den SM Malls kann man gut essen. Oftmals bleibt aber nur der Gang zu einer der Fast Food Ketten, denn von denen gibt es hier mehr als genug. Die beliebtesten stelle ich dir anbei kurz vor.

Andok´s

Andok´s ist eine Fast Food Kette auf den Philippinen, welche nahezu all die typischen philippinischen Gerichte anbietet. Das Ambiente ist zwar typisch Fast Food, doch die Gerichte sind lecker und sauber. Da es hier die größte Auswahl an philippinischen Essen gibt, kann ich den Laden jedem empfehlen.

Andoks Speißekarte

Army Navy

Army Navy ist ebenfalls eine typische Fast Food Kette, welche vor allem mexikanische Gerichte wie Burittos, Quesedillas, Burger etc. anbietet. Die Gerichte werden frisch zubereitet und schmecken sehr lecker, sind aber nicht wirklich preiswert. Ein Burrito kostet hier 210 Peso.

Army Navy Fast Food Philippinen

Jollibee

Jollibee ist besonders bei den Locals eine sehr beliebte Fast Food Kette. Hier wird vor allem frittiertes Hühnchen und Spaghetti angeboten. Persönlich mag ich Jollibee nicht so sehr, ab und zu auf einen Snack kann man aber immer mal vorbeischauen.

Buchempfehlung: Asiatische Küche: Asia street food.

Die asiatische Küche lebt von ihren Straßenküchen. Exotische Früchte machen neugierig, im Wok zischt es verführerisch und die Aromen gerösteter Gewürze steigen in die Nase an jeder Ecke verlocken Stände zum Probieren. Das mehrfach prämierte Asia Kochbuch hat sich von den authentischen Gerichten der Straßenküchen inspirieren lassen. Von der Nudelsuppe bis zum Curry Asiatisch kochen kann mit dem neuen Kochbuch jeder.

Typische philippinische Gerichte

Bist du bereits Neugierig geworden, was es auf den Philippinen alles zu essen gibt? Anbei stelle ich dir die typischen philippinischen Gerichte vor, welche du einmal probieren solltest. Nicht immer ist es einfach ein Restaurant zu finden, welche die Gerichte auch anbietet, doch früher oder später läuft man den Gerichten definitiv über den Weg.

Adobo

Adobo ist ein sehr beliebtes Gericht auf den Philippinen, welches du nahezu überall angeboten bekommst. Es erinnert ein bisschen an Gulasch und wird in den meisten Fällen klassisch mit Reis serviert. Adobo ist wohl auch das Nationalgericht der Philippinen.

Adobo wird überall etwas anders zubereitet und kann wahlweise noch aufgepäppelt werden. Man kann verschiedene Sorten Fleisch verwenden, Kokosmilch unterrühren, Pilze dazugeben oder sogar Kurkuma.

Adobo mit Reis

Pancit Bihon

Pancit sind Nudeln mit Fleisch, Sojasauce, Knoblauch, Gemüse und Essig. In den meisten Fällen wird auch eine Limette serviert, welche man selber rauf machen kann, oder nicht. Persönlich finde ich den Geschmack mit Limette besser. Etwas erinnert das Gericht an die chinesische Küche. Falsch macht man mit dem Gericht nie etwas, da es für jeden erträglich ist und auch sehr lecker schmeckt.

Pancit Canton ist das gleiche Gericht, jedoch werden hier die dickeren Eiernudel verwendet.

Pancit Bihon

Lechon

Lechon ist nichts anderes als ein Spanferkel. Dieses Gericht besteht aus einem ganzen Schwein (oder Kuh) und ist mit Gewürzen sowie Reis gefüllt während es langsam über dem Feuer gegart wird. Vor allem in Dörfern, oder auf Feierlichkeiten wir ein Lechon zubereitet. Aber auch auf den Straßen kannst du ein Stück Lechon oft so kaufen. Fleischliebhaber werden es lieben!

Spanferkel Boracay Lechon

Tapsilog

Tapsilog ist in Knoblauch gebratener Reis, der mit einem Spiegelei und getrocknetem Rinderfleisch serviert wird. Es gibt allerdings zahlreiche Abwandlung wie: Porksilog, Bisteksilog, Chiksilog, Hotsilog. Worin die ganzen Unterschiede liegen, kann ich jedoch nicht sagen. Hier fragst du am besten im Restaurant nach, die können es dir genau sagen.

Tapsilog

Sisig

Sisig ist eines meiner Lieblingsgerichte auf den Philippinen, welches ich wirklich sehr zu lieben gelernt habe. Es trifft genau meinen Geschmack, weshalb ich jedem rate, das Gericht einmal zu probieren. Hier wird Fleisch, in den meisten Fällen Schweinebäckchen mit einer Vielzahl an Zutaten angebraten und anschließend mit Reis und einer Essigsauce serviert. Um das ganze geschmacklich abzurunden kann man eine Limite darüber geben. Traditionell wird es in einem Bananenblatt oder noch brutzelnd heiss serviert.

Park Sisig

Bicol Express

Bicol ist ein Eintopf ein Eintopf mit Schweinefleisch, Kokosmilch, Garnelenpaste und vielen Chillis. Es zählt auch zu einen der schärfsten Gerichte in der philippinischen Küche. Wer Thai Food essen kann, der schafft aber Bicol Express ganz easy. Die philippinische Küche ist nämlich ansonsten nicht scharf.

Silog

Silog ist ein typisches Frühstück auf den Philippinen. Doch wundere dich nicht, denn das Gericht besteht aus Fleisch, Reis und einem Spiegelei. Mit ein paar weiteren Zutaten kannst du dir dein perfektes Frühstück zusammenstellen: mit Fleisch deiner Wahl, meist tapa (gepökeltes Rindfleisch), hast du tapsilog, mit gebratenem bangus (Milchfisch) bangsilog oder mit Longganisa (Wurst) lonsilog. Auch wenn es für die Filipinos ein Frühstück ist, so kann man das den ganzen Tag über Essen. Nicht weder westliche Tourist schafft am frühen Morgen schon gebratenes Fleisch und Reise…

Daing na bangus

Daing na bangus ist ein frischer Fisch welcher in Essig und mit Reis serviert wird. Oftmals wird noch Gemüse bzw Tomaten oben drauf gegeben. Für Meeresfrüchte Liebhaber ein willkommenes Gericht auf den Philippinen. Persönlich fanden wir den Geschmack nicht gut. Er wirkte etwas wie ein billiger Fisch aus der Dose. Mit den gegrillten Fischen in Thailand absolut nicht zu vergleichen…

Daing na bangus

Bulalo

Bulalo ist ein Rindfleisch Eintopf. Es ist eine helle Suppe, die durch Kochen von Rinderhaxen und Markknochen zubereitet wird, bis das Kollagen und das Fett in der klaren Brühe geschmolzen sind. Bulalo stammt aus der südlichen Luzon-Region der Philippinen.

Sinigang

Sinigang soll ist eine beliebte und gute Suppe mit Gemüse und Fleisch sein. Auch ich habe das Gericht probiert und ich liebe es! Der Geschmack ist sehr gut, wenn auch etwas gewöhnungsbedürftig. Die Suppe ist etwas sauer. Hier kommt es aber ganz auf das Restaurant an wo es zubereitet wird.

Halo Halo

Halo-Halo ist eine berühmte philippinische Nachspeise und eine herrliche Erfrischung. Als Erfrischung kann es am besten während der Sommersaison gegessen werden. Es ist eine Mischung aus Jackfrucht, Saba Banane, roten Bohnen, Kaong und Kichererbsen. Andere Zutaten sind Macapuno, Pinipig, weißer Zucker, Kondensmilch und gestoßenem Eis obendrauf, mit Eiscreme, Leche Flan und Ube.

Halo Halo Eis

Balut

Balut ist ein angebrütetes Hühner- oder Entenei. Unter der Schale befindet sich ein Küken. Federn und Schnabel kann man schon erkennen und muss auf diesen schon mal etwas fester kauen. Es wird zuerst ein Stück der Schale entfernt, die Flüssigkeit getrunken und dann wird das Küken gegessen. Nach Belieben kann man vorher Salz und Sojasauce in das Loch der Schale geben.

Angeblich unterscheidet sich der Geschmack nur sehr gering bis gar nicht von einem Ei. Bei aller Liebe, aber auch wenn ich sehr offen und Neugierig bin, so musste ich bei diesem Gericht passen!

https://youtu.be/gvwlFWqQy_c

Typische philippinische Getränke und Spirituosen

Auch die Filipinos lieben es einen über den Durst zu trinken. Grundsätzlich sind sie immer für eine kleine Party zu haben. Bei der Anzahl an guten Cocktails, Rum und dem philippinischen Bier aber auch kein Wunder. Auch du solltest die typischen philippinischen Getränke und deren Rum einmal probieren.

Mindoro Sling

Mindoro Sling

Der Mindoro Sling ist ein sehr bekannter Cocktail welcher berühmt für die Insel Mindoro ist. Auf Mindoro befindet sich auch der recht beliebte Ort Puerto Galera, wo man an jeder Ecke den Cocktail serviert bekommt. Dieser wird mit reichlich Tanduay Rum und Orangensaft sowie weiteren Fruchtsäften gepunsht. Das ganze schmeckt sehr erfrischend, führt aber schnell zu einem Kater am nächsten Morgen. Er sollte daher mit Vorsicht genossen werden ;). Die Preise für einen Mindoro Sling betragen zwischen 250 und 300 Peso.

Tanduay Rum

Tanduay Rum

Tanguay Rum ist vor allem bei den Einheimischen ein sehr beliebter Rum. Ein Grund ist sicherlich der günstige Preis, denn die Flasche kostet lediglich 140 Peso. Nun, geschmacklich streiten sich die Geschmäcker. Der eine mag es, der andere nicht. Wenn du gerne Rum trinkst, dann solltest du ihn aber definitiv einmal probieren. Die kleine Flasche mit 300ml kostet nur 60 Peso. Sollte es einem überhaupt nicht schmecken, ist nichts kaputt. Die Locals werden sich sicherlich darüber freuen.

Don Papa Rum

Da wir bereits beim Rum angekommen sind, noch einen wirklich guten Tipp. Der Don Papa Rum kommt ebenfalls aus den Philippinen. Hier handelt es sich aber um einen sehr hochwertigen und weltweit bekannten Rum. Die Flasche ist mit 1400 Peso zudem deutlich günstiger als in Deutschland. Spirituosenliebhaber werden es zu schätzen wissen, denn der Geschmack ist wirklich erstklassig!

Don-Papa-Rum-Philippinen

Und was passt zu einem guten Rum natürlich perfekt dazu? Eine philippinische Zigarre. Manila-Zigarren haben eine Tradition, die bis ins späte 16. Jahrhundert zurückreicht, als die Philippinen spanische Kolonien waren. Entsprechend war ihr Hauptabsatzmarkt das spanische Mutterland, doch auch in anderen Teilen der Welt schätzten Kenner die hohe Kunst der philippinischen Zigarren.

Die Zigarren der Marke Flor de Filipina werden besonders hochwertig verarbeitet. Die sanften philippinischen Tabaksorten „Sarah“ und „Isabela“ verleihen diesen Zigarren ein elegantes und leichtes Aroma. Die Flor de Filipina Long Filler werden als Puros von Hand hergestellt und haben ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Rauchverbot auf den Philippinen!

ACHTUNG! Auf den Philippinen herrscht landesweit ein Rauchverbot in allen öffentlichen Bereichen! Nur an speziell gekennzeichneten Racherbereichen kann geraucht werden. Auch in Hotels, sofern diese über einen Raucherbereich verfügen. Bei Missachtung beläuft sich die Strafe auf rund 170€ Bußgeld, oder aber bis zu 6 Monaten Freiheitsentzug! Touristen werden aber wenn nur zur Kasse geben. Dennoch solltest du das Rauchergesetzt nicht auf die leichte Schulter nehmen.

San Miguel Bier

Auch das typische San Maniguel Bier, welches in ganz Südostasien bekannt und beliebt ist, stammt aus den Philippinen. Ich bin wahrlich kein Bierfreund und mag eigentlich nahezu überhaupt keines. Das San Miguel Light ist jedoch eine Ausnahme. Dieses ist besonders süffig und auch geschmacklich sehr gut. Wer Bier mag, der sollte ein San Miguel definitiv einmal trinken, zumal es hier auch fast günstiger als Wasser ist. Eine Dose kostet im Supermarkt rund 30 Peso, eine Flasche knapp 40 Peso. Hier unterscheiden sich die Preise je nach Region minimal.

Welches der philippinischen Gerichte schmeckt dir am besten, oder hast du vielleicht noch einen weiteren Tipp für mich? Über jeglichen Kommentar würde ich mich freuen.

Vorheriger ArtikelKoh Samet Island Hopping – Die schönsten Inseln in der Umgebung
Nächster ArtikelPuerto Galera Reisetipps: Strände, Sehenswürdigkeiten & Tipps
Das OnYourPath Philippinen & Südostasien-Team kennt sich bestens in der Region aus und reist mehrmals im Jahr zu den besten Zielen auf und abseits der Touristenpfade. Authentische Tipps und tolle Reiseinspirationen sind garantiert!

1 Kommentar

  1. Duuuuuu…dein Balut Video!! bist echt krass, dude!!
    Ich hab mich erfolgreich seit 20 Jahren davor gedrückt, Balut zu essen. Und das wird wohl auch so bleiben!!
    LG, Urs

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name