Saigon Highlights – Die besten Reisetipps für Ho-Chi-Minh City

Saigon Reisebericht: Saigon, oder besser als Ho-Chi-Minh City bekannt, wurde in den letzten Jahren zunehmend beliebter. Ein Grund dafür war die Abschaffung der Visapflicht für Touristen. Doch auch sonst hat Saigon vieles zu bieten, wie du in diesem Reiseguide erfahren wirst. Uns hat die Stadt sehr gut gefallen, deshalb haben wir sie auch genau unter die Lupe genommen und verraten dir in diesem Ho-Chi-Minh Reisebericht wirklich alles, was du über die Stadt im Süden Vietnams wissen musst.


Visum für Vietnam

Lange Zeit wurde für Vietnam ein Visum benötigt, dies wurde jetzt etwas vereinfacht. Recht neu, aber (noch) nicht von Dauer ist die 15-tägige Standart-Aufenthaltsgenehmigung. Vom 01.07.2015 bis zum 30.06.2016 wurde die Visumpflicht für viele Staatsbürger abgeschafft, was bedeutet dass man nun auch ohne vorher ein Visum beantragen zu müssen einreisen kann. Aufgrund der guten Rezessionen und dem großen Anstieg der Touristen, wurde diese Regelung erneut verlängert. Leider noch nicht für immer, sondern immer nur für ein Jahr.

Für folgende Länder wurde die Visumpflicht vorerst abgeschafft:

  • Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien: Erlaubte Aufenthaltsdauer: 15 Tage
  • Österreich: Leider benötigen Österreicher nach wie vor ein Visum für Vietnam.
  • Japan, Südkorea, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Russland und Weißrussland: Erlaubte Aufenthaltsdauer: 15 Tage
  • Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Brunei, Laos und Kambodscha: Erlaubte Aufenthaltsdauer: 30 Tage
  • Philippinen: Erlaubte Aufenthaltsdauer: 21 Tage
  • Myanmar: Erlaubte Aufenthaltsdauer: 14 Tage

Voraussetzungen für die 15 Tage Aufenthalt, ist, dass der Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig ist, die letzte Einreise nach Vietnam min. 30 Tage her ist und dass man ein gültiges Ticket für die Ausreise (Flug- oder Busticket) vorweisen kann. Bei uns wurde das kontrolliert, von daher riskiere es nicht, ohne Visum oder Rückflugticket nach Vietnam einzureisen.


Transfer in Saigon

Leider ist das Rumkommen in Ho-Chi-Minh noch nicht so einfach wie beispielsweise in Bangkok, da es dort schlichtweg viel mehr Möglichkeiten gibt. Dennoch hast du einige Möglichkeiten um auch in Saigon schnell von A nach B zu kommen. Obwohl, ganz so schnell geht es dann leider nicht, denn der Verkehr, oder besser gesagt das Verkehrschaos in Saigon ist schon richtig hart. Wir kamen viel rum, haben viel auf der Welt gesehen und dachten Bangkok ist in Punkto Verkehr schlimm. Weit gefehlt, in Saigon wurde das bei weitem übertrumpft! Sobald die Ampeln auf grün schalten und die tausend Motorbikes von allen Seiten und Löchern dahergeschossen kommen, will man als Fußgänger so schnell wie möglich sehr weit weg. Kleine Auffahrunfälle, andere Fahrzeuge rammen und andere Späße, alles völlig normal in Saigon 😉


Vom Flughafen Saigon in die Stadt

Um vom Flughafen in die Stadt zu kommen, gibt es zwei nennenswerte Möglichkeiten. Hier erfährst du, welche Möglichkeiten du hast und wie teuer die Preise bis in die Stadt sind. Beachte bitte: Auch wenn die Strecke nur 8km beträgt, so plane 1 Stunde Fahrzeit ein, denn der Verkehr ist wie du schon erfahren hast katastrophal.

Mit dem Taxi vom Flughafen Saigon in die Stadt

Die einfachste Möglichkeit und auch die, für welche uns wir entschieden haben, ist die Fahrt im Taxi. Hier kannst du zwischen dem Taxi Meter und dem Taxi Counter auswählen. Letzteres hat Festpreise, sodass sie dich nicht abzocken können. Der Preis für ein Taxi am Counter bis zum District 1, wo sich das Zentrum befindet, beträgt 220.000 Dong (8€) inkl. Flughafengebühr. Das Taximeter kostet dich 150.000 + 40.000 Dong Flughafengebühr, somit kommst du ein kleinwenig günstiger. Unserer Meinung lohnt es sich nicht das Taximeter zu nehmen, da man dich ohnehin versucht übers Ohr zu hauen.

Mit dem Airport Bus (No.152) in die Stadt

Es gibt auch einen Bus der vom Flughafen in die Stadt fährt, diesen haben wir jedoch nicht benutz, da wir das Taxi vorzogen. Eine Fahrt im Airport-Bus in die Stadt von Ho-Chi-Minh kostet 5000 Dong und ist absolut sicher, so wie auch für Erstbesucher recht einfach. Folge am Flughafen einfach der Beschilderung, dann kommst du automatisch zum Stand, wo du dein Ticket kaufen kannst. Beachte jedoch, dass der Bus anscheinend nur bis 18 Uhr fährt, nachher bist du auf das Taxi angewiesen.

Taxi in Saigon

In der Stadt ist es die einfachste Möglichkeit mit dem Taximeter voran zu kommen. Doch Vorsicht, denn hier lauern die Gefahren. Nahezu jedes Taxi will das Taximeter nicht einschalten und falls doch, ist es manipuliert. Die Taxis von Vinasun (weiße Fahrzeuge) und von Maihlin (grüne Fahrzeuge) gehören zu den sichersten und seriösesten Taxiunternehmen. Doch selbst mit den Vinasun Fahrzeugen wurden wir versucht übers Ohr zu hauen. Wir haben den Fahrer gezwungen anzuhalten und sind einfach ausgestiegen und haben Fahrer gewechselt. Das solltest du auch machen, falls es zu Problemen kommt.

Die normalen Taxipreise liegen bei 12.000-15.000 Dong pro Kilometer. Auch wenn es sehr günstig ist, so solltest du auf keinen Fall mehr bezahlen.

Zu den Taxi-Abzocken in Saigon gehören aber nicht nur manipulierte Meter, sondern auch noch:

  • Sinnloses Herumfahren
  • Extra lange Wege
  • Viel zu hohe Festpreise
  • Nicht einschalten des Taximeters
  • Weiterlaufendes Taximeter

Getuntes Taximeter

Wie kannst du dich dagegen schützen? Leider so gut wie gar nicht. Wir haben unseren Weg stets mit Google Maps verfolgt und in dem Moment wo der Fahrer von der Strecke abwich, haben wir ihn darauf angesprochen. Alles in allem war es halb so schlimm, dennoch sehr ärgerlich und teilweise umständlich.

Unterwegs in einer Fahrrad-Rikscha

Was früher in Saigon das Straßenbild geprägt hat, ist heute nur noch selten zu sehen. Fahrrad-Rikschas werden überwiegend von älteren Herrschaften gefahren und sind eine ursprüngliche Art ans Ziel zu gelangen. Die Preise für die Fahrrad-Rikscha in Saigon sind zu verhandeln und sollten deutlich unter denen fürs Taxi liegen.

Bus fahren in Saigon

Das Busnetz von Saigon ist ausgezeichnet ausgebaut und bietet etliche Stationen und Routen durch die ganze Stadt, aber auch zum Airport oder ins Hinterland. Busfahren ist in Ho Chi Minh City sehr günstig. Tickets beginnen bei rund 3000 Dong. Mit Hilfe eines Stadtplans oder an den Haltestellen können einfach die Routen zum gewünschten Ziel ausgemacht werden. Großer Knotenpunkt ist die Saigon-Busstation im District 1 nur unweit vom Backpacker-Viertel entfernt.


Übernachten in Saigon – Unsere Hotelempfehlung

An Unterkünften wird es in Ho-Chi-Minh nicht scheitern, denn es gibt tausende in jeder Preiskategorie, somit findest du garantiert auch das passende Hotel für dein Budget. Wir stellen dir hier zwei schöne Hotels im Zentrum genauer vor.

Yens Hotel

Das Hotel, für welches wir uns entschieden haben, war das Yens 2 Hotel. Dieses befand sich mittendrin im Zentrum, circa in der Hälfte der Pham Ngu Lao Street. Obwohl es mittendrin im Geschahen lag, war es in der Nacht recht ruhig, was auch an der recht frühen Sperrstunde liegen wird. Einzig der fehlende Balkon war ein Minuspunkt, ging jedoch zu verkraften.

Die Zimmer sind klein, bieten aber alles notwendige und sind nett eingerichtet sowie sauber. Auch preislich waren wir sehr zufrieden, wir haben lediglich 13€ pro Nacht bezahlt, was für das Gesamtpaket wirklich Top war. Sogar Frühstück war inklusive, welches auch gut schmeckte.

Dragon Palace II Hotel

Eigentlich fiel unsere erste Wahl auf das Dragon Palace II Hotel, leider war es bereits ausgebucht. Die Zimmer machten einen sehr schönen Eindruck und auch die Lage in der Pham Ngu Lao Street  ist ideal. Preislich liegen die Preise bei rund 20€ pro Nacht (kann variieren). Vor allem die moderne Einrichtung und die doch relativ großen Zimmer lassen haben es uns angetan. Das nächste Mal werden wir es garantiert testen.

Für weitere Hotels & Unterkünfte in Ho-Chi-Minh schaue dich am besten bei Travfindo.de um, da findest du garantiert das passende Hotel für dich.

Vietnam Reiseführer

Wenn du auf der Suche nach einem guten Reiseführer für Vietnam bist, können wir dir den 206 starken Reiseführer „Faszination Vietnam“ von Stefan (Faszination-Südoastasien.de) empfehlen. Oder schaue dir am besten unsere Reiseführer Empfehlungen für Vietnam an, dort findest du eine Übersicht der besten Reiseführer für Vietnam.


Essen & Trinken in Ho-Chi-Minh

Was können wir über die vietnamesische Küche groß sagen? Diese unterscheidet sich etwas von der thailändischen, doch viele Gerichte kommen dem Thai Food sehr nahe. Eines ist das Essen in Vietnam jedoch allemal: Lecker! Es gibt unzählige Gerichte die einfach sehr köstlich schmecken, ganz abgesehen vom ganzen Streetfood und den exotischen Früchten.

In der ganzen Stadt gibt es unzählige Restaurants und Garküchen, wo du leckere und auch kostengünstige Gerichte angeboten bekommst. Bereits ab 1€ kannst du dir den Magen vollschlagen und glaube uns, das wirst du! Wir zeigen dir kurz die beliebtesten Gerichte von der vietnamesischen Küche, die du bei einer Vietnam-Reise unbedingt einmal probieren solltest.

By the Way: Wir können dir leider keine genauen Namen der Restaurants nennen, wo wir immer Essen waren, da wir überwiegend nur in den Garküchen, die sich am Straßenrand befinden, gegessen haben. Diese haben meist nur einen Vietnamesischen Namen, oder auch mal gar keinen. Achte einfach immer darauf, wo viele Einheimische sitzen und du hast ein gutes Restaurant gefunden.

Banh Mi

Banh Mi (Bild 1) ist der Klassiker und garantiert wirst du überall das Sandwich zu sehen bekommen. Vor allem zum Frühstück verspeisen die Vietnamesen, aber auch die Touristen das Sandwich mit allerhand Zutaten wie verschiedene Fleischsorten, oder zusätzlich einem Spiegelei und mit ordentlich Chili Soße on top.

Pho

Pho ist eine traditionelle Suppe, welche in den meisten Fällen mit Reisnudeln und Rind, oder Hühnerfleisch serviert wird. Auch dieses Gericht ist bei den Einheimischen vor allem am Morgen sehr beliebt.

Typische vietnamesische Gerichte

Leider würde es den Rahmen dieses ohnehin schon großen Guide sprengen, wenn wir jedes Gericht auflisten würden, deshalb listen wir die typischen vietnamesischen Gerichte, die du einmal probieren solltest nur hier auf.

  • Banh Uot Thit Nuong – Reispapier mit Fleischfüllung und Gewürzen
  • Vietnamese Springrols – Frühlingsrollen auf vietnamesische Art
  • Thit Heo Kho To – Fleischericht mit sehr leckerer Soße
  • Goi Cuon Tom Thit – Frische Frühlingsrollen mit frischen Shrimps
  • Com Tam – Gekochter Reis mit gegrilltem Schwein
  • Banh Beo Tom – Reisplätzchen mit getrockneten Garnelen und Zwiebel
  • Banh Cuon Nong – Reispfannkuchen mit Fleisch
  • Com Thit Kho Tieu – Reis mit Schwein in einer Pfeffersoße


Falls du mehr von der vietnamesischen Küche und dem Streetfood in Vietnam wissen möchtest, haben wir einen guten Tipp für dich. Das Buch „Vietnamesische Straßenküche“ erzählt dir alles über die leckeren Gerichte und beinhaltet auch Rezepte zum nachkochen Zuhause.


Sehenswürdigkeiten in Ho-Chi-Minh

Ho Chi Minh ist eine der beliebtesten vietnamesischen Städte und hat für Touristen aus aller Welt einiges zu bieten. Neben Palästen, Kirchen und Pagoden bietet Saigon auch ein lebhaftes Backpacker-Viertel und etliche weitere Highlights. Welche die absoluten Top Sehenswürdigkeiten in Ho-Chi-Minh City sind, erfährst du in diesem Guide. Da Saigon von allem etwas bietet, findest du garantiert wonach du suchst und was dich persönlich am meisten interessiert.

Pham Ngu Lao Street & Bui Vien Street

Die wohl bekannteste Straße, vor allem bei Backpackern ist die Pham Ngu Lao Street, die heute jedoch mehr als Bui Vien Street bekannt ist. Hier findest du neben zahlreichen günstigen Unterkünften alles was das Herz begehrt. Restaurants, Bars & Kneipen, Souvenier-Shops, Reisebüros, kleine Einkaufsläden uvm. Vergleichen kannst du die Pham Ngu Lao Street am besten mit der Khao San Road in Bangkok.

Unserer Meinung nach handelt es sich hier um die beste Gegend in Saigon, vor allem wenn du das erste Mal nach Saigon reist und dich in der Stadt noch nicht gut auskennst. Auch wir haben uns hier niedergelassen und im Yens Hotel übernachtet.

Ben Than Market

Der Ben Than Market ist ein großer überdachter Markt, welcher sich nur unweit von der Pham Ngu Lao Street befindet. Hier findest du alles mögliche, von Kleidung bis hin zu exotischen Früchten und Lebensmittel. Es werden auch viele fermentierte Fischsorten angeboten, welche in Vietnam besonders beliebt sind. Wir konnten uns nicht dazu überreden den 3 Monate alten Fisch einmal zu probieren, da der Geruch doch sehr übel war. Vielleicht bist du jedoch etwas mutiger als wir?

Sri Mariamman Hindu Tempel

Nur wenige Meter vom Ben Than Market entfernt, befindet sich der Mariamman Tempel, welcher am Ende des 19. Jahrhunderts zu Ehren der hinduistischen Gottheit der Stärke – Mariamman – erbaut wurde. Obwohl Vietnam nicht ganz so hinduistisch ist, kommen ab und zu auch einige Einheimische zum Beten vorbei. Mehr dient der Tempel jedoch als Touristenattraktion. Der Tempel ist wahrlich nicht der schönste, doch da er sich in unmittelbarer Nähe vom Zentrum befindet, loht sich auch hier ein Stopp.

Kriegsmuseum – War Remnants Museum

Das Kriegsmuseum in Saigon ist gehört definitiv zu den Highlights. Hier werden auf unzähligen Bildern die Geschichten vom Vietnam Krieg im Jahre (1955-1975) erzählt. Es befinden sich außerhalb des Gebäudes auch sehr viele militärische Fahrzeuge wie Panzer, Helikopter, Düsenjets  und noch vieles mehr. Auch das Kriegsgefangenen-Gefängnis kannst du betreten und dir einen kleinen Überblick machen, wie grausam es damals zugehen musste.

Etwas skurril geht es zur Mittagszeit zu. Punkt 12 ertönt eine Sirene und das gesamte Gebäude wird innerhalb weniger Minuten geräumt. Die Tore werden verschlossen und du wirst verabschiedet. Bis wir mitbekommen haben was überhaupt los war, war das gesamte Museum schon leer! Der Grund: Mittagszeit. So wie die Thais, lieben auch die Vietnamesen Essen über alles und wollen zu Mittag auch so schnell wie möglich ins nächste Restaurant. Aber keine Angst, nach der Mittagspause, welche jedoch 1,5 Stunden beträgt, kannst du mit dem selben Ticket das Museum wieder betreten.

Der Eintritt ins Museum beträgt 15.000 Dong, ein Besuch lohnt sich aber allemal. Öffnungszeiten: 7:30-12:00 und 13:30-17:00 Uhr

Milkbar

Ein kleiner Tipp von uns. Kurz vor dem Kriegsmuseum findest du die Milkbar, ein sehr kleines, aber gemütliches Cafe, wo du sehr leckerer Milkshakes und auch köstliche Kuchen bekommst. Kehre unbedingt ein, wenn du ohnehin das Museum besuchst, es lohnt sich!

Wiedervereinigungspalast

Der Wiedervereinigungspalast ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Ho Chi Minh City und ein Ort, welche eine unglaubliche Geschichte birgt. Das Gebäude wurde auf dem Platz des früheren Norodom-Palastes erbaut und kann heutzutage auch mittels einer Führung besichtigt werden. Der Palast war der Ort, an dem das Ende des Vietnamkrieges besiegelt wurde. Dies passierte nach dem Fall von Saigon (heute Ho-Chi-Minh-Stadt) am 30. April 1975, als ein Panzer der Vietnamesischen Volksarmee die Tore durchbrach. Auch werden immer noch regelmäßig Treffen und Veranstaltungen der Regierung abgehalten.

Eintritt: 30.000 Dong
Öffnungszeiten: 7.30-11:00 und 13:00-16:00 Uhr

Notre Dame Kathedrale

Eines der beliebtesten Highlights in Saigon, ist die Kathedrale Notre Dame. Die Kathedrale Notre Dame in Saigon ist das Zentrum des Katholizismus in Südvietnam und Überbleibsel aus der Kolonialzeit. Von außen macht die Kirche einen schönen Anblick und eignet sich gut als Fotomotiv. Es soll auch möglich sein das innere zu betreten, wo die Kirche jedoch nicht so spektakulär sein soll. Bei unserem Besuch war es leider nicht möglich das Innere zu betreten, somit mussten wir uns mit einem Foto von außen zufrieden geben.

Tipp: Wenn du ein schönes Foto ohne Touristen machen möchtest, so musst du relativ früh am Morgen kommen. Wie du auf dem Foto schon erkennst, ist der Platz rund um die Kirche immer sehr gut besucht, sodass es beinahe unmöglich ist ein Foto ohne andere Menschen zu machen.

Altes Postamt

Direkt neben der Kathedrale Notre Dame befindet sich das alte Postamt von Saigon, welches du gleich mit besuchen solltest. Besonders schön ist die Architektur und die vielen Gemälde im Inneren. Das Postamt ist auch heute noch aktiv, wobei die Hauptaufgabe wohl darin liegt, Postkarten der Touristen vor Ort in alle Welt zu senden. Eine Postkarte nach Deutschland kostet inkl. Marke rund 15.000 Dong. Deine Freunde und Familie Zuhause werden sich garantiert über eine leider schon längst vergessene Erinnerungs-Postkarte freuen. Oder wann hast du das letzte Mal eine Postkarte Versand?

Bitexco Sky Deck

Der Bitexco Tower ist das höchste Gebäude in Ho-Ci-Minh City und bietet im 49. Stock auch eine Aussichtsplattform, dementsprechend gefreut haben wir uns auf den Besuch auch. Mit einem Eintritt von 200.000 Dong nicht gerade günstig, dennoch wollten wir uns den Rundblick über die Stadt nicht entgehen lassen.

Die Aussicht ist wahrlich traumhaft und du hast einen fantastischen Überblick über ganz Saigon. Einziges Manko: die Scheiben sind extrem dreckig und der Ausblick wird dadurch doch sehr eingeschränkt. Nur an einer einzigen Stelle fanden wir eine Stelle, welche sich für ein Foto eignete. Schade, eine Reinigung wäre definitiv nötig!

Im 50. Stock befindet sich noch ein Restaurant, welches jedoch etwas hochpreisig ist. Wir haben das Angebot nicht getestet, können uns aber gut vorstellen, dass die Aussicht und ein Abendessen zum Sonnenuntergang sehr romantisch und ideal für Paare sein wird.

Chua Vinh Nghiem

Die Vinh Nghiem Pagoda in Ho Chi Minh City ist ein großer buddhistischer Tempel, welcher sehr gepflegt erscheint. Der Eintritt ist frei und Freunde asiatischer Tempelanlagen sollten definitiv einen Blick riskieren. Besonders von außen hat uns der Tempel gut gefallen, im Inneren fehlte irgendwie die Liebe zum Detail, da gibt es weitaus schönere Tempel.

Der Tempel befindet sich etwas außerhalb vom Zentrum, kann aber trotzdem problemlos zu Fuß erreicht werden. Wir wollten eigentlich ein Taxi nehmen, doch zwei hintereinander versuchten uns übers Ohr zu hauen. Anschließend haben wir das Taxi verlassen und sind die knapp 2Km zu Fuß gelaufen. Einen Ort zu Fuß zu erkunden ist ohnehin die beste Möglichkeit um ihn zu erleben.

Pagode des Jadekaiser – Chua Phuoc Hai

Die Pagode des Jadekaisers ist eine kleine aber auch sehr bunte und schöne Pagode in Saigon und versprüht ihren ganz eigenen Charme. Im kleinen Vorhof befindet sich eine Art Teich, worin sich Fische und Schildkröten befinden. Leider ist das Wasser dermaßen verschmutz, dass wir keine Tiere beobachten konnten. Wer eine top gepflegte Anlage erwartet wird enttäuscht. Die Pagode ist eher ein ursprünglicher und charmanter Ort.

Opera House

Falls du genug von den ganzen Sehenswürdigkeiten in Saigon hast, wie wäre es mit einem Besuch im Opernhaus von Ho-Chi-Minh? Das im französischen Kolonialstil alte Gebäude findest du in der Dong Khoi Street. Dort werden auch heute noch traditionelle vietnamesische Shows und Aufführungen veranstaltet.

Ehemaliges Rathaus von Saigon

Warum ein Rathaus auf unsere Saigon To Do Liste kommt? Nun, an und für sich ist das Rathaus nichts Besonderes, jedoch macht es einen majestätischen Eindruck. Das imposante Gebäude wurde 1906 im französischen Kolonialstil erbaut und eignet sich gut für einen schönen Schnappschuss.

Vor dem Rathaus befindet sich ein kleiner Platz, wo vor allem am Abend viel Betrieb ist. Hier kommen einige Studenten vorbei um nach der Uni zu Entspannen und sich mit den Touristen zu unterhalten. Ganz anders als Beispielsweise in Thailand.

Thien Hau Tempel

Der Thien Hau Tempel in Ho-Chi-Minh gilt als eines der Highlights in Saigon, auch wenn man das von außen erst nicht glauben mag. Außen wirkt der Tempel eher unspektakulär, dafür kann er aber im Inneren punkten. Im Inneren des kleinen Tempel findest du unzählige Räucherstäbchen und einen kleinen Altar. Von der Decke hängen spiralförmige Verzierungen (korrigiert mich bitte falls ihr den genauen Namen kennt) und machen einen sehr schönen Eindruck.

Den Tempel findest du in Chinatown und ist dem Beschützer der Seefahrer gewidmet. Der offizielle und vietnamesische Name lautet: Chùa Bà Thiên Hậu. Jeder Taxifahrer kennt aber den Weg zum Tempel, auch wenn du nur Thien Hau Tempel sagst.

Turtle Lake

Im Zentrum von Ho-Chi-Minh befindet sich ein großer Kreisverkehr, welcher auch unter dem Namen Turtle Lake bekannt ist. Der kleine Park eignet sich gut um etwas zu Entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Besonders am Abend ist der Platz sehr beliebt, denn zu dieser Zeit kommen viele Einheimische vorbei und kleine Essensstände werden ausgebreitet, wo du typisches Saigon Streetfood genießen kannst. Allemal eine Empfehlung, vor allem wenn du mehr in das Lokale Leben der Vietnamesen eintauchen möchtest.


Tagesausflüge von Saigon

Hast du keine Lust mehr auf die typischen Sehenswürdigkeiten in Saigon? So stellen wir dir noch zwei Tagesausflüge vor, die sich durchaus lohnen. Es gibt natürlich noch sehr viel mehr Ausflüge, alle konnten wir sie jedoch nicht testen, da unsere Zeit relativ knapp war.

Ausflug zu den Cu Chi Tunnels

Ein sehr beliebter Tagesausflug ist in den gut 60km entfernten Ort namens Cu Chi, wo sich die besagten Cu Chi Tunnels befinden. Dieses unterirdische Tunnelsystem wurde einst errichtet, um sich vor den Bombenangriffen während des Krieges zu schützen. Insgesamt verlaufen über 250 Km unterirdische Tunnels um die Region, was wenn man sich das einmal vorstellt, schon Wahnsinn ist. Die Tunnels reichen weit unter die Erde hinunter und du kannst sie selber auch betreten. Für Europäer sind die Tunnel jedoch sehr klein und ein Fortbewegen ist nur schwer möglich.

Auf dem Gelände findest du auch einen Schießstand, wo du dich einmal richtig austoben kannst. Je nach Waffe bezahlst du zwischen 200.000 und 450.000 Dong für ein 10er Magazin. Wir haben uns für die M16 entschieden (350.000 VND). Ist auf jeden Fall einmal eine etwas andere Erfahrung. Falls du etwas mehr Adrenalin benötigst, kannst du auch Handgranaten werfen 😉

Tickets für den Ausflug zu den Cu Chi Tunnels kannst du in jedem Reisebüro in der Stadt kaufen. Wir haben für den Ausflug 65.000 Dong bezahlt, ein wie wir finden recht angemessener Preis.

Ausflug ins Mekong Delta

Ein weiterer schöner Tagesausflug ist der ins Mekong Delta. Vorbei an den Dörfern der Einheimischen, traumhafter Landschaft, Mangroven und vielen weiteren sehenswerten Highlights, erlebst du eine idyllische Landschaft und kannst das einfache Leben der Einheimischen beobachten.

Die Touren kannst du ganz einfach in einem Reisebüro an der Straße buchen. Am Morgen wirst du im Hotel abgeholt (oder am Treffpunkt eingesammelt), mit dem Bus ins Mekong Delta gefahren, wo du auf einem Boot alles erkundest und am Abend wieder zurück nach Saigon gebracht.


Skybars in Ho-Chi-Minh

Was wäre eine Stadt, ohne einen Besuch in einer Skybar, von wo du einen fantastischen Blick über die Stadt bekommst und das ganze bei einem Cocktail genießen kannst? Und da Saigon auch viele Rooftop Bars zu bieten hat, stellen wir dir auch diese kurz vor. Für uns gehört ein Besuch in diesen Bars einfach dazu, auch wenn sie etwas teurer als die normalen sind. Für den genauen Standort der Skybars, schaue einfach unten in die Karte.

  • Rooftop Garden Bar 
  • Level 23 – Im Sheraton Saigon
  • Saigon Saigon Bar – 19 Lam Son Square
  • Cloud 9
  • Allez Boo
  • Crazy Buffalo (Keine richtige Skybar)

Ho-Chi-Minh Nachtleben

Gehen wir noch kurz auf das Nachtleben in Saigon ein, denn da wo viele Backpacker sind, wird auch meistens viel gefeiert ;). In Sachen Party bietet Ho-Chi-Minh einiges, denn in der Stadt gibt es viele Diskos und Clubs, sowie Bars mit Live-Musik und noch vieles mehr.

Auch muss man die günstigen Preise für Alkohol, jedenfalls für Bier, ebenfalls erwähnen. Es trinkt in Vietnam nahezu jeder immer Bier, egal zu welcher Uhrzeit, was vermutlich an den günstigen Preisen liegen wird. Ein hochwertiges Bier bekommst du für gerade einmal 0,50€! Ich habe zum Essen eine Limo getrunken, welche doppelt so teuer war, wie das Bier ;). Wenn du sparen möchtest, dann empfehlen wir dir immer nur Bier zu trinken, denn Bier ist günstiger als Säfte 😀

Entlang der Pham Ngu Lao Street findest du sehr viele Bars, wo in vielen auch Live-Bands auftreten. Hier kannst du dich entspannt hinsetzten und das Treiben auf der beliebten Straße beobachten.

Wenn du keine Lust auf Backpacker und Budget-Reisende hast, dann solltest du die Dong Khoi Street besuchen. Vor einigen Jahren ging es in der Straße noch gut ab, jetzt findest du jedoch nur noch elegante Cafes und Gourmet-Restaurants sowie trendige Kneipen.

Discos & Clubs in Saigon

Wie schon erwähnt findest du jede Menge Discos in der Stadt, welche vor allem am Wochenende sehr gut besucht sind. Die besten Clubs in Ho Chi Minh listen wir kurz für dich auf.

  • Lush Nightclub 
  • Apocalypse Now
  • Gossip Club

Saigon Karte

Damit du dir lange Recherche im Internet sparen kannst, haben wir für dich eine übersichtliche Karte erstellt, wo alle Sehenswürdigkeiten und die Ho-Chi-Minh Highlights eingetragen sind.

Warst du schon einmal in Saigon? Welche waren deine Saigon Highlights? 


Für diesen Artikel habe ich 5 Tassen Kaffee gebraucht.

Vorheriger ArtikelGili Islands – Die Trauminseln in der Balisee
Nächster ArtikelWochenendtrip nach Lido di Jesolo – Strandurlaub in Italien
Das OnYourPath Philippinen & Südostasien-Team kennt sich bestens in der Region aus und reist mehrmals im Jahr zu den besten Zielen auf und abseits der Touristenpfade. Authentische Tipps und tolle Reiseinspirationen sind garantiert!

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name