Hoi An Sehenswürdigkeiten und Reisebericht

Hoi An Reisebericht – Die kleine Stadt Hoi An, die sich in Zentralvietnam und nur unweit der ehemaligen Hauptstadt Hue befindet, erstrahlt sprichwörtlich in bunten Lichtern. Bei Reisenden ist der Ort besonders beliebt, sodass wir es uns natürlich auch nicht entgehen lassen durften. Außerdem wurde Hoi An sogar zum Unesco Weltkulturerbe erklärt, na wenn das kein Grund für eine Reise nach Hoi An ist? In diesem Hoi An Reisebericht, verraten wir dir alles was du über den Ort wissen musst und unsere Erlebnisse, die wir vor Ort gemacht haben.


Vietnam Visum

Generell benötigst du für Vietnam kein Visum, sofern du deutscher Staatsbürger bist, da du bei der Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung von 15 Tagen bekommst. Diese Regelung ist jedoch noch nicht endgültig und wird jedes Jahr für ein weiteres Jahr verlängert. Derzeit gilt diese Regelung noch.

Leider gilt diese Regelung nicht für österreichische Staatsbürger, diese müssen nach wie vor vor der Einreise ein Visum beantragen.

Falls du länger als 15 Tage in Vietnam bleiben möchtest, so musst du ein Visum beantragen. Dies kannst du selber an einer der vietnamesischen Botschaft machen, oder es bequem online beantragen. Auf E-Visums.de kannst du z.B. das Visum für Vietnam einfach und schnell (hier: https://e-visums.de/vietnam) beantragen und bekommst es anschließend bequem zu dir nach Hause gesendet.


Anreise Hoi An

Die Anreise nach Hoi An ist sehr einfach, denn es gibt einen Flughafen im Ort Da Nang und es verkehren auch Züge und Busse. Vor allem der Transfer mit den Bussen und Zügen ist besonders günstig und kostet dich nur wenige Euro, egal von wo aus du anreisen möchtest. Viele nutzen die sogenannten Hop On- Hop Off Busse. Hier kaufst du eine Art Punktekarte und kannst anschließend auf und abspringen wo du möchtest. Du musst nur einen Tag vorher beim Veranstalter Bescheid geben, von wo bis wo du hinfahren möchtest.

Bedenke jedoch, dass die Straßen in Vietnam alles andere als gut sind und z.B die Fahrt von Ho-Chi-Minh nach Hoi An rund 25 Stunden beträgt. Die Straßen sind holprig und teilweise nicht einmal geteert, da kann eine längere Fahrt sehr kräfteraubend sein. Wir empfehlen die Anreise mittels Bus und Zug daher nur sehr bedingt, sondern raten dir auf Flugzeug zurückzugreifen. Falls du dennoch mit dem Bus oder Zug anreisen möchtest, kannst du dein Ticket auch online bei 12GoAsia buchen.

Günstige Vietnam Inlandsflüge bekommst du bei VietJet

Nur 30km von Hoi An entfernt, in Da Nang, gibt es einen Flughafen, der mehrmals täglich angesteuert wird. Die Preise für Inlandsflüge in Vietnam sind sehr günstig und bereits für 15$ zu bekommen. Wir haben für unseren Flug von Ho-Chi-Minh nach Da Nang und Retour lediglich 35$ bezahlt, dafür haben wir die Strecke in nur 1,5 Stunden bewältigt.

Vietnam Inlandsflüge ab nur 12€ buchen!


Unterkünfte in Hoi An

In Hoi An findest du in jeder Preiskategorie das für dich passende Hotel. Ab 3$ starten die Preise und reichen bis ins Unermessliche. Am besten schaust du dich einfach einmal bei Travfindo.de um, da ist garantiert das passende Hotel für dich dabei.

Wir haben uns vor Ort spontan für das Hoi Pho Hotel entschieden. Das Hotel befindet sich direkt im Zentrum in der Altstadt und in einer sehr guten Lage. Die Zimmer sind relativ einfach eingerichtet, bieten dafür (je nach Zimmerauswahl) sehr viel Platz und einen Balkon. Die nette Dame an der Rezeption schaute uns jedoch sehr verwundert an, als wir (nur ich und Michael) die letzten beiden Familienzimmer! gebucht hatten. 5x fragte sie nach und wollte es nicht kappieren, warum jeder von uns ein Familienzimmer benötigt, da pro Zimmer ja 2 Kingsize Betten verfügbar sind :D. Nach einiger Zeit Verhandlung lachten wir alle nur noch und durften ins Zimmer 😉

Bezahlt haben wir für das Zimmer 20$, es geht jedoch auch günstiger. Bereits ab 4$ bieten sie Zimmer an, für diesen Betrag jedoch nur im Schlafsaal. Die normalen Zweibettzimmer liegen bei 10-15$.

By the Way: Vielleicht wunderst du dich, warum wir die Preise immer in Dollar angeben? Es ist Gang und gebe in Vietnam mit US-Dollar zu bezahlen. Wir hatten zwar auch Dong dabei, doch zahlten auch viel mit US-Dollar.

Tipp: Mit der N26 Black, oder der DKB Kreditkarte kannst du nach wie vor in Vietnam kostenlos Bargeld abheben. Mit beiden Karten hatten wir keinerlei Probleme und sie während unserer gesamten Vietnam-Reise dabei.


Vietnam Reiseführer

Wenn du auf der Suche nach einem guten Reiseführer für Vietnam bist, können wir dir den 206 starken Reiseführer „Faszination Vietnam“ von Stefan (Faszination-Südoastasien.de) empfehlen. Oder schaue dir am besten unsere Reiseführer Empfehlungen für Vietnam an, dort findest du eine Übersicht der besten Reiseführer für Vietnam.


Essen & Trinken in Hoi An

Verhungern musst du in Hoi An natürlich auch nicht, denn da der Ort bei Touristen besonders beliebt ist, findest du auch eine große Anzahl an verschiedenen Restaurants. In unserem Ho-Chi-Minh Reisebericht haben wir bereits über einige der typischen vietnamesischen Gerichte, welche du bei einem Besuch in Vietnam unbedingt probieren musst, berichtet. Falls dir die nötige Information über das Essen in Vietnam fehlt, so wirf einfach einen Blick darauf.

Wir können uns leider nicht mehr an alle Namen der Restaurants erinnern, in denen wir gegessen haben, tut uns furchtbar leid! Macht aber nichts, denn lecker war es überall. Besonders zu empfehlen sind die Restaurants in der Nähe am Flussufer, dort hast du neben sehr leckeren Gerichten auch einen wunderbaren Ausblick auf den Fluss und von manchen sogar auf die berühmte Hoi An Celebration Bridge, die wir im Kapitel Sehenswürdigkeiten noch vorstellen werden.

Cau Lau – Vietnamesische Nudeln mit Schweinefleisch

In Hoi An haben wir außerdem ein neues typisches Gericht entdeckt, welches sehr lecker war! Cao Lau, ein Gericht welches mit vietnamesischen Nudeln mit Schweinefleisch und sehr vielen Kräutern serviert wird. Absolut lecker und sehr zu empfehlen. Cao Lau wirst du auch in vielen Garküchen am Straßenrand zu sehen bekommen, da ist das Gericht besonders beliebt.


Fortbewegung in Hoi An

Hoi an ist ein kleines Städtchen und Transportmöglichkeiten gibt es leider nicht sehr viele. Du kannst zwar überall kostengünstig mit dem Taxi hinkommen, oder ggf. etwas in den Reisebüros an den Straßenrändern buchen, doch für die Stadt an sich benötigst du das nicht.

Es gibt auch noch die Möglichkeit, einen Roller oder ein Motorrad zu mieten und mit diesen die Gegend zu erkunden. Die Preise für einen Roller starten bei 10$ pro Tag. Wenn du dir ein etwas besseres Bike mietest und die Gegend ausführlich erkunden möchtest, raten wir dir zu einem besseren Bike wie z.B. Yamaha XTZ, welche sich auch für Offroad Fahrten bestens eignet. Hier liegst du bei knapp 30$ pro Tag.

Schnappe dir am besten einfach ein Fahrrad und erkunde mit diesem die Stadt. Die Preise liegen bei 1€ für 2 Stunden und 4€ für den ganzen Tag. Da du ohnehin nicht alle Straßen mit dem Roller befahren darfst, ist das Fahrrad eigentlich die beste und auch günstigste Wahl, welche wir dir empfehlen können.


Hoi An Strand – Ang Bang Beach

Obwohl man es erst nicht ahnt, jedenfalls wir nicht, verfügt Hoi An auch über einen Strand, welcher auch unter dem Namen Ang Bang Beach bekannt ist. Dieser befindet sich rund 7Km vom Zentrum in der Altstadt entfernt, ist aber dennoch schnell und einfach erreicht. Auch wenn du nur ein Fahrrad hast, so hast du den Strand in knapp 20 Minuten erreicht.

Der Strand in Hoi An gehört sicher nicht zu den schönsten Stränden Vietnams, da müsstest du schon auf die Insel Phu Quock im Süden des Landes reisen. Dennoch ist der Strand aber nicht schlecht und auch Schwimmen kannst du problemlos. Nur zum Schnorcheln eignet er sich weniger, da die Sicht unter Wasser nicht gerade die beste ist.

Entlang des Strand in Hoi An, findest du auch etliche kleine Strandbars und Restaurants, wo für dein leibliches Wohl gesorgt wird. Ja, auch bei den Vietnamesen wird Essen sehr groß geschrieben und es wird nahezu überall etwas serviert, umso besser für uns, denn die kleinen Naschereien zwischendurch kommen immer wie gerufen.

Etwas voll wird es gegen Abend, nicht aber mit Touristen, sondern mit Einheimischen, die sich den Sonnenuntergang und ein paar leckere Garnelen vom Straßenstand ebenfalls nicht entgehen lassen wollen. Auch die Vietnamesen wissen wie man es sich gut gehen lassen kann 😉


Sehenswertes in Hoi An

Kommen wir zum eigentlichen Punkt, den Hoi An Sehenswürdigkeiten, denn genau aus dem Grund zieht es die meisten Touristen in das Städtchen. Zu sehen bekommst du in Hoi An einiges und das beste, welches du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest, stellen wir dir natürlich vor.

Nahezu alle Sehenswürdigkeiten in Hoi An befinden sich in der Altstadt, dem Zentrum von Hoi An. Nur wenige Attraktionen und der Strand liegen etwas außerhalb. Wie du schon erfahren hast, erkundest du die Stadt am besten mit dem Fahrrad, da es besonders praktisch in den engen Gassen ist.

Hoi An hat viele schöne Häuser, die geprägt von fremden Einflüssen und direkt am Fluss gelegen sind. Außerdem war die Stadt früher der bedeutendste Hafen Südostasiens und viele chinesische und japanische Händlerfamilien ließen sich hier nieder. Im Vergleich zum restlichen Vietnam, sind die Häuser und Gebäude hier besonders schön, so fiel es uns zumindest auf. Ob es nur daran lag, dass wir aus Ho-Chi-Minh kamen? Wer weiß, aber überzeugt haben uns die Bauten trotzdem. Gemütlich durch die engen Gassen und Straßen schlendern gehört schon zu einem kleinen Erlebnis, doch überzeuge dich Anhand unserer Bilder lieber selbst.

Hoi An Altstadt

Die Altstadt von Hoi An ist ganz klar das Highlight des Ortes. Auch wenn im Laufe der Jahre der Ort immer beliebter wurde und ja schon teilweise von Touristen überströmt wird, lohnt sich ein Besuch in Hoi An und besonders in der Altstadt allemal. Es gibt weder Hochhäuser, noch Einkaufszentren, noch sonstige architektonische Kunst. Dich erwartet jedoch eine traumhaft schöne Altstadt mit netten Cafés, kleinen Märkten, Restaurants und kleinen Läden wo du Souvenirs und alles weitere bekommst.

Besonders ins Auge stachen uns die vielen Schneider, denn Hoi An gilt als kleines Schneider-Paradies. Eine Schneiderei nach der nächsten findest du in der Altstadt, wo du dir einen maßgefertigten Anzug anfertigen lassen kannst. Wir haben das Angebot nicht angenommen, jedoch soll die Qualität und die Preise sehr gut sein und deshalb die meisten Touristen anlocken.

Das besondere Highlight in der Altstadt von Hoi An kommt jedoch am Abend. Hier werden entlang der Gassen hunderte von bunten Lampions aufgehängt und beleuchtet. Der Anblick der bunten Lampions ist traumhaft und gibt der Stadt einen ganz besonderen Reiz. Schon so manches Instagram Foto wurde dadurch weltbekannt.

Hoi An Celebration Bridge

Wenn du durch die Altstadt von Hoi An schlenderst, so kommst du relativ schnell zum Fluss, welchen du über die Hoi An Celebration Bridge überqueren musst. Am Tag macht die Brücke keinen großen Eindruck, das ändert sich jedoch in der Nacht, sobald die chinesischen Motive, sowie die Brücke selbst beleuchtet werden. Ein schönes Erinnerungsfoto sollte daher nicht fehlen.

Hoi An Nachtmarkt

Wenn du die Hoi An Celebration Brücke passierst, kommst du zu einem Nachtmarkt, wo du vor allem Souvenirs und die typischen Laternen kaufen kannst. Auf dem Mark befindet sich aber auch der Nachtmarkt, wo sehr viele leckere Gerichte zu einem kleinen Preis angeboten werden.

Der Hoi An Nachtmarkt ist besonders auf Touristen ausgelegt, dennoch macht es Spaß gemütlich durch die Markstände zu schlendern und etwas zu Bummeln und sich ein kleines Erinnerungsstück zuzulegen.

Hoi An Morgenmarkt

Neben dem Nachtmarkt gibt es auch noch einen Markt, der am frühen Morgen seine Waren anbietet. Hier gibt es Gemüse, fangfrischen Fisch, Fleisch und alles, was der vietnamesische Haushalt sonst so braucht. Eigentlich dient der Markt vor allem den Einheimischen, doch auch etliche Touristen verschlägt es in aller früh zum Markt, da du frisches Obst und Gemüse weitaus am günstigsten bekommst.

Falls du ein Kaffee-Liebhaber bist, solltest du dir einen vietnamesischen Kaffee auf keinen Fall entgehen lassen! Auf dem Morgenmarkt bekommst du auch die vietnamesische Kaffeemaschine und natürlich den Kaffe selbst zu kaufen. Unsere Rucksäcke waren leider schon voll, gerne hätten wir uns aber eine gekauft. Nur mit Handgepäck um die Welt reisen hat auch Nachteile… 😉

Vietnamesischer Eiscafé in der Altstadt

Die Japanische Brücke – Chùa Cầu

Die Brücke ist ein Wahrzeichen von Hoi An, erfüllt aber auch den Zweck, zwei Stadtteile miteinander zu verbinden. Vielmehr dient die 18m lange Brücke jedoch als Fotomotiv bei Touristen, da sie eine spektakuläre Bauform hat und in der Nacht zusätzlich schön beleuchtet ist. Da du früher oder später ohnehin bei der Brücke vorbeilaufen wirst, sollte ein kleiner Stopp definitiv nicht fehlen.

Die Bauzeit der ersten Variante der später mehrfach zerstörten Brücke erstreckte sich über zwei Jahre von 1593 bis 1595 und verbindet das chinesische, sowie das japanische Viertel. Die Brücke haben wir dank Kaufleuten einer wohlhabenden Handelsgilde zu verdanken, denn diese leiteten für den Bau der Brücke alles in die Wege.

Quan-Cong-Tempel

Der im chinesischen Stil errichtete Tempel liegt in der Altstadt und du wirst automatisch daran vorbeikommen, ein Stopp für ein Foto lohnt sich deshalb. Im Jahre 1653 wurde dieser Tempel einem chinesischen General gewidmet, welche die aufwendige Verzierung und den majestätischen Anblick erklärt. Heute dient der Tempel als Glaubenszentrum bei den Einwohnern und ist ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen.


Hoi An Nachtleben

Da Hoi An sehr viele Backpacker aus aller Welt anzieht, findest du hier auch viele Bars und ein pulsierendes Nachtleben. Dieses ist zwar nicht mit den im Ho-Chi-Minh oder Hanoi zu vergleichen, aber trotzdem wird in der Nähe des Nachtmarktes (Party-Viertel) fleißig und überall gefeiert.

Vor allem die günstigen Preise für Bier locken hier viele Feierwütige an, denn günstiger betrinken als in Hoi An kann man sich unserer Meinung nach nirgends, außer evtl. in Kambodscha. Eine Flasche Bier einer Premium-Biermarke (Bia Saigon) bekommst du bereits ab 0,50€.

Wir sind keine großen Partygänger und haben uns das Nachtleben in Hoi An nur sehr flüchtig angeschaut. Aufgefallen sind uns einige Bars, die besonders gut besucht waren, weshalb wir annehmen, dass diese die beliebtesten Bars und Clubs sind. Das wären zum einen:

  • Why Not Bar
  • The Sleepy Gecko
  • Mr. Bean Bar
  • Backpackers Bar

Hoi An Tagesausflüge und Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt

Außerhalb der Stadt befinden sich etliche schöne Tempel und Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gibt. Wenn du alles erkunden möchtest, dann plane jedoch viel Zeit ein, denn es gibt einiges, welches du dir nicht entgehen lassen solltest.

Mit dem Motorrad über den Wolkenpass (Hai Van Pass)

Der Wolkenpass (Hai Van Pass) befindet sich etwas außerhalb von Da Nang und rund eine Stunde von Hoi An entfernt. Der gut 20km lange Pass eignet sich hervorragend für eine Motorradtour und ist bei Bikern (einschließlich uns) aus der ganzen Welt bekannt und beliebt. Die traumhafte Umgebung und der Panoramablick am Gipfel des Passes ist einfach traumhaft  schön. Wenn du schon einmal hier bist und vor hast den Wolkenpass zu befahren, so solltest du auch gleich weiter bis nach Hue, in die alte Kaiserstadt fahren. Auch dieser Ort hat einige schöne Sehenswürdigkeiten auf Lager.

©Wikipedia

Cham Island

Unmittelbar vor der Küste Hoi An´s befindet sich eine kleine Insel namens Cham Island. Durch Recherche im Internet haben wir gehört, dass sich ein Tagesausflug zur Insel durchaus lohnt. Bei uns hat leider das Wetter nicht mitgespielt, sodass wir die Insel nicht besuchen konnten. Ausflüge nach Cham Island kannst du in nahezu jedem Hotel buchen, frage an der Rezeption einfach danach.

My Son Temple

Rund 50Km von Hoi An entfernt, befindet sich eine sehr schöne Tempelanlage, die der in Ayutthaya (Thailand) oder dem Angkor Wat in Siam Reap (Kambodscha) sehr ähnelt. Das Tempelareal beherbergt alte verfallene Tempelgebäude, welche lange Zeit in Vergessenheit geraten waren und erst durch die Kolonialherrschaft der Franzosen wieder entdeckt wurden.

Sofern du genügend Zeit hast, solltest du den My Son Tempel besuchen, denn ein Tagesausflug lohnt sich. Bedenke jedoch, dass du den ganzen Tag dafür benötigen wirst. Du kannst den Tempel mittels Roller selber besuchen, oder im Hotel eine Tour buchen, bei letzterem wirst du am Morgen von einem Minivan abgeholt und zum Tempel gefahren.

Hoi An Karte

Damit du dich in Hoi An schnell zurechtfindest, haben wir dir auch eine übersichtliche Karte erstellt, wo die wichtigsten Sehenswürdigkeiten eingetragen sind. Zweifelsohne gibt es in Hoi An´s Umgebung noch sehr viel mehr zu entdecken, doch mit folgenden Sights bist du erstmals gut gerüstet.

Uns hat Hoi An relativ gut gefallen, auch wenn es teils etwas überrannt ist. Wie sieht es mit dir aus? Warst du schon einmal in Hoi An, oder hast vor den Ort demnächst zu besuchen?


Für diesen Artikel + Bildbearbeitung habe ich 3 Tassen Kaffee gebraucht…

Vorheriger ArtikelWochenendtrip nach Lido di Jesolo – Strandurlaub in Italien
Nächster ArtikelPackliste Asien Reise: Mit Handgepäck um die Welt
Das OnYourPath Philippinen & Südostasien-Team kennt sich bestens in der Region aus und reist mehrmals im Jahr zu den besten Zielen auf und abseits der Touristenpfade. Authentische Tipps und tolle Reiseinspirationen sind garantiert!

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name