Capones Island Philippinen Reisetipps

Die Philippinen sind bekannt durch die traumhaften Strände und Inseln. Boracay, El Nido, aber auch Siargao gehören zu den bekanntesten Inseln des Landes. Bei über 7100 Inseln gibt es aber auch noch echte Juwelen, welche nur die wenigsten kennen. Eine von ihnen ist Capones Island. Diese befindet sich in San Antonio in der Region Zambales, rund 3 Stunden von Manila entfernt. Was dich dort alles erwartet und ob sich ein Besuch lohnt, verrate ich hier.

Capones Island

Capones Island ist eine kleine Insel in San Antonio, Zambales, nur rund eine Stunde von Subic entfernt. Die Insel ist kaum besucht und bietet sich hervorragend zum schwimmen an. In der Nähe befindet sich außerdem der Anawangin Beach, welcher ebenfalls zu einem Besuch einlädt. Ich habe die Insel und den Strand besucht und war völlig alleine dort. Das ganze Anfang Januar in der Hochsaison… Hier erfährst du alles was du wissen musst und wie du Capones Island erreichst.

Anreise Capones Island

Anreise Capones Island

Die Anreise nach Capones Island in San Antonio ist sehr einfach. Als erstes musst du nach Subic. Von Manila aus gibt es 2 Möglichkeiten, wie du am besten nach Subic gelangst. Mit dem Taxi kannst du mit einem Preis von 3.000 Peso rechnen.

Die günstigere Variante ist die mit dem Bus. Diese starten alle 30 Minuten bei der Victory Liner Bus Station in Manila Stadt. Mit knapp 4 Stunden dauert die Fahrt relativ lange, dafür bezahlst du aber auch nur einen Preis von 240 Peso pro Person.

Wenn du bereits in Angeles City bist, nimmst du am besten den Victory Liner Bus. Dieser fährt alle 30 Minuten vom Dau Terminal ab. Der Preis beträgt 155 Peso und die Fahrt dauert nicht ganz 1,5 Stunden.

Capones Island Boot Preise

In Subic mietest du dir am besten einen Roller und fährst selbst bis zum Pier. Das Pier in San Antonio (Pundaquit) liegt rund 30km entfernt. Am Pier kommen dann auch schon die Bootsfahrer, wo du dir eine Tour aussuchen kannst. Der reguläre Preis bis nach Capones Island beträgt 1200 Peso für ein privates Boot. Die Preise sind in letzter Zeit leider deutlich angestiegen. Für Capones Island und die Anawangin Cove wollte der Fahrer 2000 Peso, ich konnte jedoch einen Preis von 1500 Peso aushandeln.

Unterkunftempfehlung in Subic

Capones Island Strand

Capones Island erreicht man nach rund 15-20 Minuten Fahrt. Schon aus der Ferne kann man das kristallklare Wasser sehen. Leider kann man derzeit wohl nur noch den Strand am südlichen Ende der Insel ansteuern. Laut dem Bootslenker gab es am Hauptstrand einen Unfall, sodass es nicht mehr erlaubt sei dort anzulegen. Ob das so stimmt ist jedoch fraglich.

Capones Island San Antonio

Da das Wasser hier klar ist, bietet sich der Strand von Capones Island hervorragend zum schnorcheln an. Ich hatte leider keine Taucherbrille dabei, was ich bereut habe. Schwimmen ist möglich, jedoch gibt es viele Steine im Wasser, welche einem den Spaß etwas nehmen.

Capones Island Strand

Wenn du eine kleine Strecke schwimmst, so kannst du die Ostseite der Insel erreichen. Dort befindet sich auch der berühmte Leuchtturm von Capones, welcher im spanischen Stil errichtet worden ist. Persönlich bin ich dort aber nicht hin. Überzeuge dich am besten selbst von Capones Island anhand des kurzen Video welches ich erstellt habe.

Anawangin Cove

Der Anawangin Strand ist ein kleiner Strandabschnitt am Festland von San Antonio. Den Strand erreicht man jedoch nur via Boot. Man kann sich von den Bootsfahrern nur hier her bringen lassen, oder aber einen Stopp während einer Island Hopping Tour. Ich habe mich wie bereits erwähnt für den Stopp nach Capones Island entschieden. Die Fahrt von Capones Island zum Anawangin Strand beträgt rund 30 Minuten.

Anawangin Cove San Antonio

Am Anawangin Strand gibt es sogar ein Resort. Hier kann man sich ein Zelt mieten und über Nacht direkt am Strand schlafen. Der Preis soll bei rund 400 Peso liegen. Ein kleines Restaurant gibt es vor Ort auch. Wirklich zu empfehlen ist eine Übernachtung meiner Meinung nach aber nicht.

Das Wasser ist hier nicht ganz so klar wie auf Capones Island, aber trotzdem sehr schön. Vor allem nahe dem Ende auf der rechten Seite bekommt man auch unter Wasser etwas zu sehen. Der Strand bietet sich jedoch mehr zum schwimmen und entspannen an. Persönlich fand ich den schwarzen Sand sehr spektakulär. Dieser hat die schwarze Farbe aufgrund des Mount Pinatubo Vulkan in der Umgebung.

Anawangin Strand

Capones Island und die Anawangin Cove in San Antonio sind zwei sehr schöne Ziele in Luzon. Sicherlich gibt es auf den Philippinen sehr viel schöneres zu sehen und zu entdecken. Wer von Manila und Angeles City aus aber schnell zu einem schönen Strand möchte, wo er mit großer Wahrscheinlichkeit alleine sein wird, so bieten sich die Ziele hervorragend an. Persönlich war ich doch etwas überrascht, wie schön vor allem Capones Island ist.

Warst du schon auf Capones Island? Hinterlasse uns doch einen Kommentar und berichte uns wie es dir dort gefallen hat.

Vorheriger ArtikelBaler Philippinen: Sehenswertes, Anreise und Reisetipps
Nächster ArtikelIrland Reisetipps: Sehenswertes und Highlights
Das OnYourPath Philippinen & Südostasien-Team kennt sich bestens in der Region aus und reist mehrmals im Jahr zu den besten Zielen auf und abseits der Touristenpfade. Authentische Tipps und tolle Reiseinspirationen sind garantiert!

Kommentiere den Artikel

Kommentar
Name